[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Zahnpflege für Katzen

Ob Sie es glauben oder nicht - die Zahnpflege Ihrer Katze ist genauso wichtig wie die Pflege Ihrer eigenen Zähne. Gründliche Zahnhygiene ist daher ein bedeutender Faktor, um die Gesundheit Ihres Vierbeiners zu erhalten. Zahnbelag und Zahnstein Speichel, Bakterien und Essenspartikel bilden jeden Tag Zahnbelag. Zahnbelag ist die dünne Schicht, die Sie morgens nach dem Aufwachen auf Ihren Zähnen fühlen können. Innerhalb von 24 Stunden kann sich der Zahnbelag in Zahnstein verwandeln. Dies ist eine harte gelbliche Ablagerung auf den Zähnen. Zahnbelag kann auch zu Zahnfleischentzündung führen. Hierbei handelt es sich um eine Infektion des Zahnfleisches welche die erste Stufe einer Paradontalerkrankung ist. Ein Problem unabhängig vom Alter 70% der Katzen haben mit 2 Jahren schon eine Paradontalerkrankung. Andere Zahnfleischerkrankungen können sogar schon früher auftreten. Die häufigste Ursache von Zahnfleischerkrankung ist Zahnbelag, welcher einen hohen Bakterienanteil enthält. Diese Bakterien können sich in andere Regionen des Körpers ausbreiten und so zum Beispiel Infektionen an der Lunge, der Leber, der Nieren und des Herzens verursachen. Eine Paradontalerkrankung ist schmerzhaft, auch wenn sich Ihre Katze vielleicht nichts anmerken lässt. Die ersten Anzeichen erkennen Ihr Tierarzt wird bei der jährlichen Untersuchung Ihrer Hauskatze sämtliche Probleme feststellen können. Bis es soweit ist, sagen wir Ihnen, wonach sie Ausschau halten können:

  • Schlechter Atem
  • Gelber oder brauner Zahnbelag auf den Zähnen - gesunde Zähne sollten immer weiß sein
  • Eine rote Linie entlang der Zahnfleischlinie (Zahnfleischentzündung)
  • Schwierigkeiten beim Fressen
  • Zahnfleischbluten

Eine gute Bürste

Für die Zahnpflege ihrer Katze sollten Sie auf 3 Dinge achten: 1) Reguläres Zähne bürsten 2) Spezielles Futter, welches wie eine Zahnbürste wirkt 3) Regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt - alle 6 Monate oder WENIGSTENS ein Mal im Jahr Das Bürsten der Zähne wird einfacher sein, wenn Sie damit beginnen, solange Ihre Katze noch jung ist. Aber vielleicht haben Sie auch bei Ihrer etwas älteren Katze Erfolg - vorausgesetzt sie hat noch keine schmerzende Zahnfleischentzündung. Verwenden Sie bitte keine Zahncreme, die für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist. Es gibt spezielle, für Haustiere hergestellte Zahncremes, die sicherer sind. Fragen Sie ihren Tierarzt oder seine Helferin. Diese werden Ihnen einen guten Rat geben. Lassen Sie sich von Ihnen auch zeigen, wie Sie das machen können. Sie sollten die Zähne ihrer Katze wenigstens einmal die Woche bürsten - noch besser wäre natürlich eine tägliche Reinigung. Spezielles Essen Zusätzlich zum Zähneputzen oder anstatt dessen, können Sie Spezialfutter verwenden. Science Plan Feline Oral Care wurde mit einer einzigartigen Struktur und Größe erschaffen, die hilft, Zahnbelag und Zahnstein vom ersten Biss an zu reduzieren. Dental Care
Gewöhnliches Trockenfutter entfernt keinen Zahnbelag. Dies ist die einfachste Weise um sicherzugehen, dass Ihre Katze jeden Tag eine Art "Zähne bürsten" bekommt. Bitte erinnern Sie sich daran, Ihren Tierarzt regelmäßig aufzusuchen. Für die allgemeine Gesundheit Ihrer Katze ist es außerordentlich wichtig, dass ihre Zähne in einem guten Zustand sind.

[ ↑ skip to content ↑ ]