[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Katzen bei Sommerhitze und warmem Wetter

Sommer, Sonne, herrliche Temperaturen - doch bei aller Freude über das tolle Wetter gilt: Genau wie wir Menschen benötigen auch Katzen im Sommer spezielle Fürsorge. Ob Hauskatze oder Freigängerin - auch unsere Vierpfoten können einen Sonnenbrand bekommen oder aufgrund der Hitze unter Erschöpfung und Austrocknung leiden. Sorgen Sie also unbedingt dafür, dass Sie und Ihre Katze optimal auf die Sommerhitze vorbereitet sind.

Eins ist klar: Katzen lieben die Wärme! Aber je heißer es wird, desto größer ist die Gefahr, dass sie unter hitzebedingten Erkrankungen leiden könnten. Daher sollten Sie alle vorbeugenden Maßnahmen kennen, mit denen Sie Ihre Katze schützen und ihr so helfen können, während der Sommermonate gesund zu bleiben.

Sonnenbrand unbedingt vermeiden

Besonders gefährdet sind übrigens weiße Katzen oder Katzen mit weißen Ohren und Gesichtern. Der Grund: Sie sind besonders anfällig für Sonnenbrand. Tragen Sie daher großzügig Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auf Ohren und Gesicht der Katze auf. Sie können schließlich nie sicher sein, dass Ihre Katze aus Selbstschutz im Schatten bleibt! Ein weiterer Rat: Während der Mittagshitze, ist es empfehlenswert, Ihre Katze wenn möglich nicht nach draußen zu lassen. So können Sie sie vor ernsthaften Schädigungen durch die Sonne schützen.

Was tun bei Hitzschlag-Gefahr?

Wenn die Temperaturen besonders hoch werden, gilt es, Ihre Katze vor einem Hitzschlag zu schützen. Halten Sie sie an extrem heißen Tagen drinnen in einem kühlen Raum. Auch das Abreiben mit einem feuchten Handtuch und das Eintauchen ihrer Pfoten in eine Wanne mit kühlem Wasser hilft Ihrer Katze. Sie können Ihr aber auch eine kalte Kompresse um den Hals wickeln. Ein weiterer Tipp: Benutzen Sie eine Tüte gefrorener Erbsen, die Sie in ein Handtuch wickeln und in das Bett Ihrer Katze legen. So hat sie wenigstens eine kühle Stelle, auf der sie sich erholen kann. Die Erbsen verteilen sich dabei ganz von selbst und passen sich den Körperkonturen Ihrer Katze an. Ihr kleiner Liebling wird die maßgeschneiderte "Wellness-Oase" lieben und sich mit Freude etwas darauf abkühlen.

Wenn Sie auch nach diesen Maßnahmen noch vermuten, dass Ihre Katze einen Hitzschlag erlitten hat, achten Sie besonders auf folgende frühe Anzeichen:

  • Hecheln
  • Starke Unruhe, eventuell durch Auf- und Abgehen angezeigt
  • Erhöhter Herzschlag
  • Atemnot oder Hyperventilation (Rassen mit flachen Nasen könnten dies aufgrund der beeinträchtigten Atemwege möglicherweise früher anzeigen)
  • Dunkelrotes Zahnfleisch
  • Trägheit
  • Erhöhte Körpertemperatur (Die Körpertemperatur Ihrer Katze sollte zwischen 38 Grad und 38,6 Grad Celsius liegen. Eine Körpertemperatur höher als 39,9o C ist ein eindeutiges Warnzeichen.)

Haben Sie bei Ihrer Katze eines der oben genannten Anzeichen festgestellt? Dann kühlen Sie sie so schnell wie möglich ab, indem Sie ihr Haustier in kühles Wasser tauchen und danach in nasse Handtücher einwickeln. Bringen Sie Ihre Katze danach sofort zum Tierarzt! Denn in extremen Fällen kann ein Hitzschlag sogar tödlich sein.

Wenn Austrocknung droht

Ein weiteres Problem bei Hitze: Eine Austrocknung kann ernsthafte Folgen für Katzen haben. Sobald es deutlich wärmer wird, sollten Sie also dafür sorgen, dass gleich an mehreren Stellen im Haus ausreichend Wasser zur Verfügung steht. Denken Sie außerdem daran, die Wassernäpfe stets aufzufüllen, sobald Sie sehen, dass sie sich leeren. Problematisch: Einige Katzen trinken weniger, wenn es heiß wird. Sie können Sie allerdings zu häufigerem Trinken animieren, indem Sie einen Eiswürfel in den Napf geben und das Wasser immer frisch und sauber halten. Und noch ein Rat: Es kann auch helfen, sie auf sanfte Art zum Trinken zu überreden. Nehmen Sie einfach den Wassernapf und stellen Sie ihn direkt neben ihre Katze.

Wohnklima: Sorgen Sie für geschützte Orte!

Auch im Haus lebende Katzen benötigen ausreichend Schutz vor der brennenden Sonne. Wenn Sie also üblicherweise am Tage die Jalousien vollständig hochziehen, sollten Sie dies noch einmal überdenken. Die einfallenden Sonnenstrahlen können einen Raum schnell aufheizen, so dass Ihre Katze während des Tages kaum kühlenden Schutz findet. Wenn Sie also die Jalousien oben lassen müssen, wählen Sie dafür am besten nur einen Raum aus und sorgen sie in den anderen Räumen für einen gewissen Lichtschutz. So bleibt die Temperatur niedrig und Ihre Katze kann den dringend benötigten Schatten genießen.


[ ↑ skip to content ↑ ]