[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Können Katzen im dunkeln sehen?

Weg mit den Katzenmythen!

Jetzt, da Sie selbst ein Kätzchen haben, fallen Ihnen sicherlich all die Dinge wieder ein, die Sie jahrelang über Katzen gehört haben. Viele der Mythen und Ammenmärchen, mit denen Sie aufgewachsen sind, entbehren jeder Grundlage. Die folgende Liste soll Ihnen helfen, zwischen Wahrheit und Märchen zu unterscheiden.

Katzen landen immer auf ihren Pfoten

Leider stimmt das nicht. Zwar sind Katzen ziemlich gelenkig, weshalb sie meistens ganz instinktiv auf den Pfoten landen. Allerdings verletzen sich auch viele Katzen bei Stürzen und manche sterben dabei sogar. Schützen Sie Ihr Kätzchen, indem Sie Fenster und Balkone sichern. Und lassen Sie sich nicht dazu verleiten, dieses Ammenmärchen auf seinen Wahrheitsgehalt zu überprüfen!

Es gibt nichts Besseres für Katzen als ein Schälchen Milch

Das ist ein besonderer Mythos. Wenn Ihr Kätzchen gut ernährt wird und Sie ein Alleinfutter füttern, genügt Wasser zum Trinken. Auch wenn Ihr Kätzchen Milch mag: Zu viel davon tut ihm nicht gut. Für viele Katzen ist die Laktose der Kuhmilch schwer verdaulich und kann zu Durchfall führen.

Butter unter den Pfoten hilft der Katze, den Weg zurück nach Hause zu finden

Wenn Sie fettige Pfotenabdrücke auf Ihren Möbeln mögen, nur zu, schmieren Sie Ihrem Kätzchen Butter unter die Pfoten. Um sicher zu gehen, dass Ihr Kätzchen immer wieder nach Hause findet, ist ein Mikrochip unter der Haut die sinnvollere Lösung. Anhand des Mikrochips lässt sich Ihr Kätzchen identifizieren. Verläuft es sich einmal und wird in eine Tierklinik oder ins Tierheim gebracht, können die Mitarbeiter seine Daten lesen und es sicher und unbeschadet zu Ihnen zurückbringen.

Katzen können im Dunkeln sehen

Ihr Kätzchen kann nicht in vollständiger Dunkelheit sehen. Dieser Mythos entstand wahrscheinlich, weil Katzen bei sehr wenig Licht immer noch ein wenig sehen können. Dies ist durch eine Pupillenerweiterung möglich, durch die sie viel des verfügbaren Lichts nutzen können.

Schwangere Frauen sollten den Kontakt mit Katzen meiden

Einige Katzen sind mit der Krankheit Toxoplasmose infiziert, die gelegentlich durch Kot aus dem Katzenklo auf den Menschen übertragen wird. Toxoplasmose kann dem ungeborenen Kind ernstlich schaden. Trotzdem müssen schwangere Frauen nicht den Kontakt mit Katzen meiden, sollten allerdings ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen. Schwangere Frauen sollten nicht das Katzenklo säubern, sondern ein anderes Familienmitglied darum bitten. Falls dies einmal nicht möglich sein sollte, sollten unbedingt Gummihandschuhe getragen werden und anschließend gründlich die Hände gewaschen werden.

[ ↑ skip to content ↑ ]