[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Infektionen der unteren Harnwege vorsorgen

Erkrankungen der unteren Harnwege - Was Sie wissen sollten

Ihr Kätzchen kann Ihnen nicht sagen, wenn es ihm schlecht geht. Deshalb sollten Sie immer darauf achten, ob sich Gesundheitsprobleme ankündigen. Ein häufiges Problem bei Katzen sind Erkrankungen der unteren Harnwege (FLUTD – Feline Lower Urinary Tract Disease). Hier eine Liste mit Anzeichen, auf die Sie achten sollten:

  • Schmerzen beim Urinieren. Pressen, wimmern oder irgendein anderes offensichtliches Unwohlsein.

  • Verhaltensänderungen. Häufigeres Urinieren, möglicherweise mit wenig Erfolg, ungewolltes Urinieren oder Urinieren an ungewohnten Orten.

  • Blut im Urin, erkennbar an kleinen rosa Punkten im Katzenstreu.

Wenn Sie irgendetwas davon feststellen, zögern Sie nicht, Ihren Tierarzt zu kontaktieren. Erkrankungen der unteren Harnwege können schmerzhaft sein und unbehandelt sogar lebensgefährlich werden, wenn etwa Harnsteine eine Verstopfung auslösen.

Wie Ihr Kätzchen wieder in Top-Form kommt

Sie sollten sich keine Sorgen machen, denn FLUTD kann in den meisten Fällen gut behandelt werden. Ihrem Kätzchen wird es dann schnell wieder gut gehen. Gehen Sie zum Tierarzt, sobald Sie das Gefühl haben, Ihr Kätzchen leidet unter einem der aufgelisteten Symptome. Ihr Tierarzt führt dann wahrscheinlich einen Urintest durch. Dazu werden Sie von Ihrem Arzt gebeten, eine frische Probe mit zur Behandlung zu bringen. Danach wird eine Diagnose gestellt und die passende Behandlung verschrieben, wie etwa Antibiotika und eine Ernährungsumstellung.

Spezialfutter macht den Unterschied

Ihr Tierarzt wird Ihnen wahrscheinlich den Wechsel zu einem Futter nahelegen, das durch seine Zusammensetzung die Genesung Ihres Kätzchens unterstützt. Es ist erwiesen, dass Hill's Prescription Diet Feline c/d und Feline k/d. Die richtige Nahrung kann einen wirklichen Unterschied machen, wenn es um die Wiederherstellung der Gesundheit Ihrer Katze geht. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach der besten Ernährung.

Erhöhen Sie die Flüssigkeitszufuhr für Ihr Kätzchen

Um FLUTD zu vermeiden, animieren Sie Ihr Kätzchen mehr zu trinken. Hier einige Tipps:

  • Stellen Sie mehrere Wassernäpfe im ganzen Haus verteilt auf.

  • Nehmen Sie größere Wassernäpfe. Die Schnurrhaare sind sehr sensibel und manche Kätzchen trinken einfach nicht gerne, wenn die Schnurrhaare an den Rand der Schüssel stoßen.

  • Füllen Sie die Näpfe bis zum Rand. Kätzchen scheinen von ihrem Spiegelbild fasziniert zu sein. Wenn sie es im Wassernapf sehen können, kann sie das ermuntern, mehr zu trinken.

  • Stellen Sie sicher, dass sich der Geschmack des angebotenen Wassers nicht verändert hat. Sie sind vielleicht begeistert von dem neuen Wasserfilter, Ihr Kätzchen könnte aber ganz anderer Meinung sein! Kätzchen haben einen sehr gut ausgeprägten Geschmackssinn und können sich von einem plötzlich veränderten Geschmack des Wassers abgestoßen fühlen. Das könnte zum Beispiel bei einem Umzug vorkommen.

Natürlich wollen Sie, dass Ihr Kätzchen mehr trinkt, aber ganz sicher nicht aus der Toilettenschüssel. Denn die Putzmittel, die Sie zur Toilettenreinigung benutzen, sind zwar gut für die Hygiene, aber garantiert nicht für Ihr Kätzchen!

[ ↑ skip to content ↑ ]