[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Fütterung Ihres Kätzchens

Wenn Sie Ihr Kätzchen das erste Mal in sein neues Zuhause bringen, sollten Sie es zuerst mit dem Futter füttern, welches es gewohnt ist. Nicht alle Katzenfutterprodukte sind gleich –Einige weisen beispielsweise eine bessere Qualität der Inhaltsstoffe auf. Deshalb möchten Sie vielleicht zu einem Katzenfutter wechseln, welches Ihr Tierarzt Ihnen empfiehlt. Die Umstellung der Katzennahrung sollte über einen Zeitraum von 5 bis 7 Tagen erfolgen. Ihr Tierarzt wird Ihnen sicherlich in beratender Funktion zur Seite stehen. Vermischen Sie das bisherige Futter mit dem neuen Produkt und erhöhen Sie den Anteil des neuen Futters stetig, bis Sie nach Ablaufeiner Woche nur noch das neue Futter verfüttern.

Ihr Kätzchen benötigt kleine Mahlzeiten, diese allerdings in regelmässigen Abständen. Füttern Sie Ihr Kätzchen deshalb vier Mal täglich, bis es das Alter von 6 Monaten erreicht hat.

Seien Sie vorsichtig

Eine ausgewogene Nahrung für wachsende Katzen muss alle wichtigen Vitamine und Mineralien enthalten, welche Ihr Kätzchen benötigt, sei es ein Trocken- oder Nassfutter. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Futter für Ihr Kätzchen das richtige ist, wird Ihr Tierarzt Sie bestimmt beraten. Er weiss, was das Beste für Ihr Kätzchen ist. Unabhängig von Ihrer Wahl, sollten Sie immer die Anweisungen auf der Verpackung lesen und darauf achten, dass Sie Ihr Kätzchen nicht überfüttern.

Durstige Kätzchen

Wir raten Ihnen davon ab, Ihrem Kätzchen Kuhmilch zu geben, denn in grösseren Mengen kann diese zu Durchfall führen. Stattdessen sollte immer sauberes, frisches Wasser bereitstehen. Wenn Sie Ihrem Kätzchen zwischendurch etwas Milch anbieten möchten, kaufen Sie ihm spezielle Katzenmilch. Haben Sie dass Gefühl, dass Ihr Kätzchen zu wenig trinkt, so kann dies vielleicht am Geschmack des Wassers liegen. Wir empfehlen Ihnen in diesem Falle, dem Kätzchen stilles Wasser aus der Flasche zu geben. Manche Kätzchen bevorzugen es auch von Wasserquellen wie Brunnen, oder tropfenden Wasserhähnen zu trinken. Dafür gibt es spezielle, für Katzen hergestellte Springbrunnen. Bitte vergessen Sie nicht, dass Ihre Katze reichlich Wasser benötigt, wenn sie Trockenfutter bekommt.

Keine Sorge, wenn Ihr Kätzchen mal krank ist

Sollten bei Ihrem Kätzchen kleinere Verdauungsprobleme auftreten oder sie Haarballen erbricht, kann dies eine Folge des Verzehrs von Gras sein. Das ist völlig natürlich und es gibt keinen Anlass zur Sorge. Wenn aber Erbrechen oder Durchfall länger anhalten oder Sie andere Symptome feststellen, sollten Sie unbedingt Ihren Tierarzt kontaktieren.

[ ↑ skip to content ↑ ]