[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Kätzchen haben andere Ernährungsbedürfnisse als wir

Eine Studie zu hausgemachtem Tierfutter hat ergeben, dass mehr als 90 Prozent der Futtermittel einen unausgewogenen Nährstoffgehalt haben und nicht optimal angereichert sind.*

  • Jede Spezies hat unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse. Futter für Ihr Kätzchen zuzubereiten ist nicht das Gleiche, wie Mahlzeiten für Ihre Kinder oder sich zu kochen. Die Ernährungsbedürfnisse eines Kätzchens unterscheiden sich deutlich von denen der Menschen.
  • Futter, das nicht ausgewogen und nicht auf die Bedürfnisse eines Kätzchens abgestimmt ist, kann zu Gesundheitsproblemen führen. Für einen gesunden Stoffwechsel ist zum Beispiel ein ausgewogenes Kalzium-Phosphor-Verhältnis wichtig, wobei der Anteil an Kalzium leicht höher als der Phosphorgehalt ausfallen sollte.**
  • Kätzchen haben zudem einen deutlich höheren Taurinbedarf als wir Menschen. Ein Taurinmangel kann zu Herz- und Augenerkrankungen führen.
  • Füttern Sie Ihrem Kätzchen niemals rohes Fleisch. Die Verarbeitung von rohem Fleisch birgt bei der Zubereitung unserer Speisen immer gewisse Risiken. Das Gleiche gilt auch bei der Zubereitung von Tierfutter. Rohes Fleisch enthält oftmals Bakterien, wie Salmonellen, Listerien und sogar E. coli, die für Haustiere und Ihre Besitzer sehr gefährlich sein können. Kätzchen und andere Haustiere, die mit rohem Fleisch gefüttert werden, können diese Bakterien auf die Menschen übertragen, mit denen sie in Kontakt kommen. Kleine Kinder, Ältere und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können ernsthafte Krankheiten davontragen.††

*Small Animal Clinical Nutrition (Klinische Diätetik für Kleintiere) IV. Auflage, Seite 169
*Small Animal Clinical Nutrition (Klinische Diätetik für Kleintiere) IV. Auflage, Seite 310
Small Animal Clinical Nutrition (Klinische Diätetik für Kleintiere) IV. Auflage, Seite 30
†† FDA-Mitteilung vom 18. Dezember 2002.

[ ↑ skip to content ↑ ]