[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Der Mikrochip


Ihr Kätzchen und die große weite Welt

Wenn Ihr Kätzchen die erste Impfrunde noch nicht hinter sich hat, lassen Sie ihren Liebling auch noch nicht nach draußen, da das Risiko einer Infektion zu hoch wäre. Auch nach der Impfung sollten Sie noch zwei Wochen warten, um den Impfstoffen Zeit zum Wirken zu geben. Ein gutes Alter fürs Erkunden der Außenwelt sind 14 bis 16 Wochen, aber bitte lassen Sie das Kätzchen dabei nicht unbeaufsichtigt, bis es wirklich sicher ist. Sie erkennen dies beispielsweise daran, dass es die Katzentür benutzen kann. Solange Ihr Kätzchen klein ist, sollten Sie immer bei ihm sein, wenn es spielt.

Passen Sie auf, dass es nicht wegläuft! Wenn es älter ist, kann es dann seiner eigenen Wege gehen. Einige Menschen ziehen es vor, ihre Katze nicht aus dem Haus zu lassen. Das ist völlig in Ordnung, solange die Katze dort genug Bewegung hat. Es gibt keinen Grund dafür anzunehmen, dass Katzen kein glückliches, gesundes Leben führen, auch wenn sie nie das Haus verlassen. Wenn Sie sich überlegen, Ihre Katze im Haus zu halten, wird Ihnen Ihr Tierarzt gerne Tipps geben, wie Sie Ihre Katze mit  Futter und Spielen im Zimmer am besten in Form halten.

Wie macht man die Außenwelt katzensicher?

Das erste Mal draußen zu spielen kann für Ihr Kätzchen ziemlich aufregend sein. Ein paar einfache Tipps helfen dabei, dass es gesund und munter bleibt: 

  • Erzählen Sie Ihren Nachbarn, dass Sie nun ein Kätzchen haben.
  • Ermutigen Sie es, großen Straßen fernzubleiben und zum Schlafen nach Hause zu kommen.
  • Entfernen Sie alle  Giftpflanzen aus dem Ihrem Garten. Dazu gehören Maiglöckchen, Goldregen und Fingerhut.
  • Entfernen Sie alle gefährlichen Chemikalien aus dem Schuppen und der Garage.
  • Verwenden Sie kein Schneckengift. Wenn Sie es tun, achten Sie darauf, ein haustierfreundliches zu nehmen.

Der Mikrochip - ein kleines Teilchen kann einen grossen Unterschied machen

Wahrscheinlich überlegen Sie, ob Ihr Kätzchen ein Halsband mit Ihrem Namen und einer Kontaktnummer tragen sollte. Sie könnten ihm aber auch einen Mikrochip implantieren lassen. Mikrochips sind winzig und haben in etwa die Größe eines Reiskorns. Der Chip wird unter die Haut injiziert und trägt eine individuelle Nummer, die in einer zentralen Datenbank registriert wird. Wenn Ihr Kätzchen jemals verschwindet, wird man Sie viel schnell ausfindig machen können, um es Ihnen zurück zu geben.

[ ↑ skip to content ↑ ]