[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Auf Reisen mit Ihrem Kätzchen


Auf Reisen

Wenn Sie Ihr Kätzchen mit auf Reisen nehmen oder es aus einem anderen Grund aus dem Haus bringen, müssen Sie es in einer sicheren Transportbox transportieren. Die meisten Katzen mögen Transportboxen nicht gern und laufen weg, sobald sie sehen, dass die Box aus dem Schrank genommen wird. Damit Ihr Kätzchen diese Angst erst gar nicht entwickelt, stellen Sie die Transportbox von Anfang an mit geöffneter Tür an einen gut erreichbaren Ort. Es ist hilfreich, die Box zu einem angenehmen, gemütlichen Ort für Ihr Kätzchen zu machen. Legen Sie zum Beispiel sein Lieblingsspielzeug hinein. Dann wird Ihr Kätzchen sich schon bald nähern, in die Transportbox hineinklettern und später keine Angst haben, zum Transportieren hineinzugehen.

 

Welche Art Transportbox?

Kunststoffboxen sind am besten, denn sie sind robust und leicht zu reinigen. Boxen aus Pappe eignen sich eigentlich nur für kurze Fahrten. Eine Transportbox muss Ihrem Kätzchen genug Platz bieten und gut belüftet sein. Am praktischsten ist es, wenn die Box oben geöffnet werden kann, weil Sie das Kätzchen dann besser hineinsetzen und herausnehmen können. Um sie gemütlicher zu machen, sollte sie mit saugfähigem Papier und einer weichen Decke oder einem Handtuch ausgelegt werden. Auf langen Reisen ist ein kleines Katzenklo notwendig. Ausserdem sollte auch genügend Raum für eine ausreichende Luftzirkulation bestehen. Und denken Sie bitte auch an die Möglichkeit, dass es vielleicht besser ist, Ihre Katze erst gar nicht mitzunehmen.

 

Los geht's!

Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, stellen Sie die Transportbox am besten so hin, dass Ihr Kätzchen nach draußen sehen kann. Da Katzen einen Hitzeschlag bekommen können, sollten Sie dafür sorgen, dass die Transportbox Schatten hat. Sonnenblenden für Autofenster gibt es in Geschäften für Babybedarf. Auch wenn es offensichtlich erscheint: Sie sollten Ihr Kätzchen nie in einem unbeaufsichtigten und unbelüfteten Auto lassen!

Wenn Sie Ihr Kätzchen vor der Reise füttern, könnte ihm übel werden. Deshalb ist es ratsamer, erst am Ende der Reise wieder zur füttern. Aber natürlich braucht es auf einer längeren Reise Wasser! Für die Reise gibt es spezielle Wasserflaschen oder Näpfe zum Anklemmen. Ihre Katze kann auch unter Reisekrankheit leiden. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach Medikamenten, falls Ihre Katze reisekrank werden sollte. Ziehen Sie auch die Möglichkeit in Erwägung, dass es besser ist, Ihre Katze erst gar nicht mitzunehmen.

[ ↑ skip to content ↑ ]