[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Welche besonderen Ernährungsbedürfnisse haben Katzen?

 Dieses Ergebnis ist eindeutig: In einer Studie zu hausgemachtem Tierfutter wurden mehr als 90% der Futtermittel als ernährungsspezifisch unausgewogen und unvollständig für die Haustiere eingestuft.*

Nicht allein deshalb gilt es zu beachten:

  1. Jede Spezies hat sehr unterschiedliche ernährungsspezifische Anforderungen. Futter für Ihre ältere Katze zuzubereiten ist nicht das Gleiche, wie für Ihre Kinder oder sich selbst zu kochen. Die Ernährungsanforderungen von älteren Katzen unterscheiden sich deutlich von denen der Menschen.
  2. Futtermittel, die nicht richtig ausgewogen und auf die Bedürfnisse einer älteren Katze abgestimmt sind, können zu gesundheitlichen Problemen führen. Für einen gesunden Stoffwechsel muss zum Beispiel der Kalzium- und Phosphorgehalt gut ausbalanciert sein, um sicherzustellen, dass ein sorgfältig bemessener, höherer Anteil an Kalzium als an Phosphor enthalten ist. **
  3. Katzen benötigen einen deutlich höheren Tauringehalt in ihrer Nahrung als Menschen. Zu wenig Taurin kann zu Herz- und Augen-Erkrankungen führen.
  4. Füttern Sie Ihre ältere Katze niemals mit rohem Fleisch. Die Verarbeitung von rohem Fleisch ist immer ein kritischer Teil beim Zubereiten von Speisen - das gilt für uns Menschen und ist ebenso wichtig bei der Futterzubereitung für unsere Katzen. Rohes Fleisch enthält häufig Bakterien wie Salmonellen, Listerien und sogar Kolibakterien, die sowohl für die Haustiere selbst, als auch für die Tierhalter sehr gefährlich sein können. Katzen und andere Haustiere, die mit rohem Fleisch gefüttert werden, können die Bakterien anschließend auf Menschen übertragen, die mit ihnen in Kontakt kommen. Kleine Kinder, ältere Menschen und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem können dadurch ernsthaft erkranken. ††

* Klinische Diätetik für Kleintiere, 4. Auflage, Seite 169
** Klinische Diätetik für Kleintiere, 4. Auflage, Seite 310
† Klinische Diätetik für Kleintiere, 4. Auflage, Seite 30
†† FDA Mitteilung, 18. Dezember 2002

[ ↑ skip to content ↑ ]