[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Bedeutet eine trockene Nase, dass mein Hund krank ist?

Viele besorgte Hundebesitzer fragen sich, ob eine trockene Nase immer bedeutet, dass ihr Hund krank ist. Die Antwort ist "Nein". Es gibt viele Gründe, warum Ihr vierbeiniger Liebling eine warme, trockene Nase haben kann - und die haben nicht unbedingt mit seinem Gesundheitszustand zu tun. Eine trockene Nase kann zum Beispiel dadurch entstehen, wenn Ihr Hund in der Sonne oder in der Nähe einer Wärmequelle liegt, oder er sich in einem Zimmer mit mangelnder Durchlüftung befindet.

Tatsache ist, dass die Nase Ihres Hundes ihren Zustand von nass und trocken, mehrere Male am Tag ändern kann.  Seien Sie vorsichtig!  Sie können allerdings andere Probleme Ihres Hundes am Zustand seiner Nase erkennen.

Hunde mit einer blassen oder rosa Nase sind für Sonnenbrand anfälliger. Falls Ihr Hund eine trockene, rote Nase hat, oder falls seine Nasenhaut abblättert, könnte es sich um einen Sonnenbrand handeln. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber, welche Sonnencreme für Ihren Hund geeignet ist.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren empfindlichen Hund vor Sonnenbrand schützen, da Wiederholungen zu Hautkrebs führen können. Falls die Nase Ihres Lieblings aufgeplatzt ist, wenn Sie Krusten oder Wunden erkennen, hat Ihr Hund wahrscheinlich eine Hauterkrankung. Es wäre dann angebracht, zum Tierarzt zu gehen.

Wenn Sie die Nase Ihres Hundes untersuchen, achten Sie bitte darauf, ob Nasensekret erkennbar ist. Wenn die Nase Ihres Hundes läuft, sollte der Schleim durchsichtig sein. Falls dieser jedoch Bläschen produziert, dick, gelb, grün oder sogar schwarz ist, wäre es angebracht, Ihren Tierarzt aufzusuchen.


 

 

[ ↑ skip to content ↑ ]