[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Das passende Spielzeug für Ihren Hund finden

Zu den schönsten Dingen im Leben eines Hundebesitzers zählt, wie viel Spaß Hunde beim Spielen haben und die Wahl des passenden Hundespielzeugs ist ein wichtiger Teil Ihrer Beziehung zu Ihrem Hund. Ob Sie Apportierspiele mit ihm spielen oder ihm zuschauen, wie er sich aus Spaß auf dem Boden herumrollt – Spielzeuge sind wichtig für das Wohlbefinden Ihres Hundes. Was sollten Sie also beachten, wenn Sie auf der Suche nach dem passenden Spielzeug für Ihren Hund sind?

Alter

Das Heranwachsen und der Alterungsprozess von Hunden verläuft zwar anders als bei Menschen, man sollte aber dennoch das Alter des Hundes nie außer Acht lassen. Ein drei Wochen alter Welpe hat noch seine Milchzähne, deshalb sollte man Spielzeuge wählen, die aus weichem Gummi oder kuscheligem Plüsch sind, weil diese besser zu seinen Bedürfnissen passen. Im Alter von drei bis neun Monaten zahnt Ihr Welpe, daher sollte Hartgummispielzeug besser vermieden werden. Und sorgen Sie dafür, dass Sie genügend Spielzeuge im Haus haben, denn er wird an allem kauen, was nicht niet- und nagelfest ist! Eine gute Auswahl an Kauspielzeugen wird ihn davon abhalten, Ihr Paar Lieblingsschuhe zu zerkauen.

Sobald das Zahnen abgeschlossen ist, ist der Kiefer Ihres Hundes kräftig genug für Hartgummispielzeuge und Ihr vierbeiniger Freund strotzt vor Energie, um mit Bällen oder Knotenseilen zu spielen. Im Alter von ca. 7 Jahren sind die Kiefermuskulatur und die Zähne Ihres Hundes nicht mehr so kräftig wie als junger Erwachsener, aber es ist nach wie vor wichtig, ihm Kauspielzeuge, die etwas weicher sind, und andere Spielzeuge zu geben, mit denen er aktiv bleibt, wie beispielsweise leicht zu werfende Bälle und Stöcke. Glücklicherweise gibt es eine große Auswahl an Spielzeugen, die speziell auf die unterschiedlichen Altersstufen, Größen und persönlichen Kauvorlieben von Hunden abgestimmt sind. So finden Sie auf jeden Fall auch das passende Spielzeug für Ihren Hund.

Größe und Beschaffenheit

Ein erwachsener, aber dennoch zierlicher Yorkshire Terrier kaut nicht so kräftig an etwas wie ein großer Deutscher Schäferhund. Er braucht also ein Spielzeug, das besser für kleinere Kiefer geeignet ist und mehr nachgibt. Ist ein Spielzeug allerdings zu weich, kann es kaputtgehen und kleine Bruchstücke könnten die Atemwege blockieren oder sie werden verschluckt und verursachen Verstopfungen im Magen-Darm-Trakt. Wenn Ihnen auffällt, dass ein Spielzeug beschädigt ist, zum Beispiel ein kaputter Quietscher oder Risse im Stoff oder der Füllung, ist es meistens am besten, das Spielzeug durch ein neues zu ersetzen.

Auch die richtige Größe ist bei Spielzeugen wichtig. Wenn es zu klein ist, kann es leicht verschluckt werden. Als Faustregel gilt, dass bei allem, was so klein ist, dass es hinter den hinteren Backenzahn Ihres Hundes passt, Erstickungsgefahr droht.

Letztendlich können Sie am besten beurteilen, welche Spielzeuge Ihren Vierbeiner bestmöglich beschäftigen. Wie auch wir Menschen sind Hunde im Laufe der Zeit in der Lage mitzuteilen, welche Spielzeuge ihnen am besten gefallen.

Spielzeugarten

Selbst mithilfe dieser Informationen kann der Besuch der Hundespielzeugabteilung immer noch etwas verwirrend sein. Denken Sie beim Einkauf an die folgenden vier Spielzeugarten und die Bedürfnisse Ihres eigenen Hundes, dann sollten Sie für die Suche nach dem perfekten Spielzeug bestens gewappnet sein.

Bälle

Es gibt Gummibälle, Plüschbälle, Tennisbälle, Schaumstoffbälle, Quietschbälle und vieles mehr. Jeder springt anders auf. Einige schwimmen und leuchten im Dunkeln – verlockende Auswahlmöglichkeiten, wenn man einen Swimmingpool hat oder eher nachtaktiv ist! Diese klassische Spielzeugvariante eignet sich hervorragend, Ihren Hund fit und aktiv zu halten. Wenn Sie einen Ball in der richtigen Größe für Ihren Hund gefunden haben, achten Sie darauf, dass das Material strapazierfähig genug ist, damit Ihr Hund ihn nicht zu schnell in seine Einzelteile zerlegt. Bei Bällen sind auch Sie als Besitzer gefragt, am Spiel aktiv teilzunehmen, denn Apportier- oder Fangspiele sind für Hunde das Größte. Und außerdem trägt es dazu bei, die Beziehung zu Ihrem Tier über die Jahre zu stärken.

Spielzeug zum Tauziehen

Die meisten Hunde spielen gern Tauziehen mit ihren Besitzern und anderen Hunden. Und obwohl einige vor diesem Spiel warnen, um aggressives Verhalten nicht zu fördern, meint PAWS, dass nichts dagegen spricht, wenn Ihr Vierbeiner richtig erzogen ist. Vielleicht das Wichtigste, was man bei dieser Art Spielzeug beachten sollte, ist darauf zu achten, dass Ihr Hund es nicht in Stücke reißt. Spielzeuge zum Tauziehen sind üblicherweise aus weichem Leinen, Leder, Feuerwehrschlauch oder Seil. Man muss sie also ersetzen, wenn sie beginnen, auseinanderzureißen oder wenn Stücke fehlen. Beim Spielen sollte man auch darauf achten, selbst nicht zu aggressiv zu sein. Man sollte nie versuchen, das Spielzeug aus dem Maul des Hundes zu reißen, da das bei Ihrem Hund schwerwiegende Gesundheitsprobleme hervorrufen kann. Wenn Sie möchten, dass er das Spielzeug loslässt, müssen Sie ihm beibringen, auf Kommandos wie „Lass fallen“ oder „Lass los“ entsprechend zu reagieren. Und auch wenn Hunde sehr kräftige Kiefer haben, sollten Sie das Spielzeug niemals vertikal nach oben ziehen, sodass er mit den Pfoten in der Luft hängt, denn dies kann Kiefer-, Nacken und Wirbelsäulenbeschwerden verursachen.

Leckerlis und Kauspielzeug

Vieles kann zu einem Kauspielzeug werden, aber es gibt spezielle Kauspielzeuge, die man am besten für diesen Zweck nutzen sollte. Solche Spielzeuge sind für gewöhnlich aus Nylon oder Hartgummi und so konzipiert, dass sie nicht so schnell kaputtgehen. Einige können sogar mit Leckerlis gefüllt und zu Trainingszwecken oder auch zur langandauernden Beschäftigung eingesetzt werden. Andere wiederum bringen einfach den Spaß, den ihr Zweck verspricht. Kauspielzeug sollte weich genug sein, sodass keine Gefahr für die Zähne besteht, aber auch strapazierfähig genug sein, sodass es sich nicht zu schnell in seine Einzelteile auflöst. Während Ihr Welpe zu einem erwachsenen Hund heranwächst, sollten Sie allerdings im Laufe der Zeit die Größe und Strapazierfähigkeit seiner Kauspielzeuge anpassen. Achten Sie auf jeden Fall darauf, gesunde Leckerlis in diesen Spielzeugen zu verwenden, damit er aktiv UND gesund bleibt!

Plüschspielzeug

Plüschspielzeug ist bei vielen Hunden sehr beliebt, aber leider häufig nicht bedenkenlos verwendbar. Auch wenn sie schnell auseinandergerissen und Stückchen verschluckt werden können, kann das Spielen mit Plüschspielzeug Hunden auch viel Spaß bereiten, wenn es unter Aufsicht erfolgt. Bevor bei Ihrem Welpen das Zahnen einsetzt, eignen sich Plüschspielzeuge wunderbar als Kuschelhilfe in der Nacht. Wenn Ihr Hund sein Plüschspielzeug liebt, sollten Sie es nicht gleich ganz abschreiben. Achten Sie einfach darauf, dass Ihr Vierbeiner weiß, welches Plüschspielzeug ihm gehört und welche Kuscheltiere oder Kissen seiner Zweibeiner tabu sind. Die Wahl des passenden Hundespielzeugs beschert Ihnen und Ihrem Hund sorgenfreies Spielen mit großem Spaßfaktor. Wie Leckerlis kann auch Spielzeug als Hilfsmittel beim Hundetraining eingesetzt werden. Wenn Sie merken, dass Ihr Hund ein bestimmtes Spielzeug besonders mag, werfen Sie es ihm als Belohnung zu, wenn er zum Beispiel ein Kommando wie „Sitz“ erfolgreich umgesetzt hat. Ihm beizubringen, welche Spielzeuge ihm gehören, ist auch ein wichtiger Teil der Hundeerziehung, denn es hilft, sich vor möglichem zerstörerischem Verhalten wie Kauen an Möbeln, Polstern oder Kinderspielzeug zu schützen. Achten Sie bei der Wahl des Spielzeugs auf das Alter sowie die Größe Ihres Hundes und auf die Intensität seiner Kaugewohnheiten. Und denken Sie auch daran, im Laufe des Lebens Ihres Lieblings von Welpenspielzeug zu Spielzeug für erwachsene Hunde bzw. ältere Hunde zu wechseln. Sicherheit steht natürlich an erster Stelle, aber gleich an zweiter Stelle sollte der Spaßfaktor folgen.

Angaben zum Autor

Katie Finlay

Katie Finlay lebt in Los Angeles und ist als Hundetrainerin und Autorin tätig. Seit über sechs Jahren arbeitet Sie jetzt mit Hunden und ihren Besitzern, sowohl persönlich als auch über ihre Artikel.

[ ↑ skip to content ↑ ]