[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Pflege von Senior-Hunden

Praktische Tipps und Tricks für Senior-Hunde - älter als 7 Jahre

Anzeichen des Alterns bei Hunden

Wussten Sie schon, dass 46 % aller Hundebesitzer in Europa einen Hund haben, der mindestens 7 Jahre alt ist? Bisher gibt es leider kein Rezept, mit dem Ihr Hund für immer jung bleibt, aber es gibt Möglichkeiten, auf die mit dem Alterungsprozess einhergehenden Veränderungen Einfluss zu nehmen. Um Ihrem älteren Hund zu helfen, sollten Sie sich als erstes fragen, ob sich bestimmte Verhaltensweisen und/oder Merkmale der geistigen Gesundheit verändert haben. Es gibt mehrere häufig auftretende Anzeichen des Alterns. Diese Anzeichen sind nicht auf den allgemeinen Alterungsprozess beschränkt und können manchmal auch auf eine zugrundeliegende Erkrankung hinweisen. Wenn Sie bei Ihrem Hund eines dieser Anzeichen beobachtet haben, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt und lassen Sie Ihr Tier untersuchen.

Mehr erfahren

So können Sie die Vitalität älterer Hunde fördern

Die Versorgung eines älteren Hundes ist oft mit Herausforderungen verbunden, aber jeder Augenblick, den Sie mit Ihrem treuen Vierbeiner verbringen, ist die Mühe wert – für Sie beide. Deswegen sollten er und Sie noch möglichst viele dieser besonderen Momente miteinander verbringen. Wie also können Sie dafür sorgen, dass Ihr älterer Hund sich weiterhin jung fühlt? Es beginnt mit einem hochwertigen Futter, das speziell für seine Gesundheitsbedürfnisse im Alter entwickelt wurde. Wichtig ist aber auch, dass er körperlich und geistig aktiv bleibt. Wenn Sie einige Dinge beachten, haben Sie schon viel dafür getan, dass Sie und Ihr vierbeiniger bester Freund den Herbst seines Lebens genießen können.

Mehr erfahren

Fliegen mit dem Hund

Hunde sind Abenteurer - für viele Vierbeiner hört der Reise-Spaß allerdings spätestens bei einer Flugreise auf. Die richtige Vorbereitung auf einen Flug mit Hund ist daher besonders wichtig. Erkundigen Sie sich zudem nach den genauen Quarantänebestimmungen im Land Ihres Reiseziels.

Mehr erfahren

Umgang mit Verdauungsstörungen bei Ihrem Tier

Viele Haustiere leiden häufig unter Bauchschmerzen. Zwar sind die Details über die Beschwerden meist nicht sehr angenehm, aber es ist wichtig zu wissen, was Sie erwartet.

Mehr erfahren

Wenn Hunde älter werden

Traurig, aber wahr: Irgendwann müssen Hundebesitzer der Realität ins Auge blicken und miterleben, wie Ihr geliebter Hund stirbt. Denn Vierbeiner altern viel schneller als wir Menschen. Unser vierbeiniger Freund braucht im Alter natürlich auch ein wenig mehr Aufmerksamkeit - das heißt aber nicht, dass er kein gesundes, frohes und erfülltes Leben mehr genießen kann.

Mehr erfahren

Warum bellt mein Hund?

Den Geräuschpegel Ihres Hundes unter Kontrolle zu haben, gehört als verantwortungsbewusster Hundebesitzer dazu. Schlieβlich kann übermäβiges Bellen sehr belästigend sein - und das nicht nur für Sie, sondern auch für Ihre Nachbarn.

Mehr erfahren

Wenn Ihr Hund stirbt

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Hundes liegt bei zehn bis zwölf Jahren. Darum müssen sich die allermeisten Besitzer irgendwann auf den schmerzhaften Verlust Ihres Lieblings vorbereiten.

Mehr erfahren

Warum fressen Hunde Gras?

Hunde stammen vom Wolf ab, einem Jäger und "eingefleischtem" Raubtier. Warum sie also darauf bestehen, Gras zu fressen, obwohl Sie ihm Futter bester Qualität geben, wird zunächst nicht ganz klar.

Mehr erfahren

Der Umgang mit Hundeflöhen

Nur wenige Probleme sind für einen Hundebesitzer so frustrierend wie Hundeflöhe: Die kleinen Plagegeister können schmerzhafte Bisse verursachen und in manchen Fällen sogar Krankheiten auf den Menschen übertragen. Es gibt aber Hoffnung: Ein Flohbefall ist zwar sehr unangenehm, aber kontrollierbar. Und mit ein wenig Hilfe kann er erfolgreich behandelt oder sogar ganz vermieden werden. Was sind Hundeflöhe? Der erste Schritt im Umgang mit Flöhen sollte sein, die Plagen besser kennen zu lernen: Flöhe sind kleine, nicht fliegende Insekten, die sich von Blut ernähren.

Mehr erfahren

Zahnpflege für Hunde

Auch wenn es Ihnen bisher nicht bewusst war: Die Zahnpflege Ihres Hundes ist genau so wichtig, wie die Pflege Ihrer eigenen Zähne. Gründliche Zahnhygiene ist daher ein bedeutender Faktor, um die Gesundheit Ihres Vierbeiners zu erhalten. Zahnbelag und Zahnstein Zahnbeläge werden aus einer Verbindung von Speichel, Proteinen, Bakterien und Essensresten gebildet.

Mehr erfahren

[ ↑ skip to content ↑ ]