[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Hunde mit schweren Krankheiten

Niemand wünscht sich so eine Situation, trotzdem ist es besser, darauf vorbereitet zu sein: Wenn Ihr Hund unter einer sehr schweren Krankheit leidet, sehr alt oder schwer verletzt ist, stehen Sie vor der schwierigen Entscheidung, ihn einschläfern lassen zu müssen. Dabei sollten Sie nicht vergessen, dass Ihr Liebling unter starken Schmerzen leidet. Und wenn Sie und der Tierarzt der Meinung sind, dass er sich nie wieder erholen wird und keine Chance mehr auf ein gutes Leben hat, dann ist die Sterbehilfe (Euthanasie) eine humane und verantwortbare Entscheidung.

Aus dem Griechischen übersetzt, bedeutet der Begriff Euthanasie "der Gute Tod". Normalerweise wird er durch die Injektion einer großen Dosis Barbitursäure verursacht - ein wirksames Betäubungsmittel, das direkt in den Blutkreislauf gespritzt wird. Dadurch schläft das Tier schnell ein, gefolgt von Bewusstlosigkeit und letztendlich Herzstillstand. Meist geschieht dies innerhalb weniger als einer Minute.

Es gibt Tierärzte, die in solchen Fällen zu Ihnen nach Hause kommen können. Meistens wird die Sterbehilfe aber in der Tierarztpraxis, bzw. in einer Klinik durchgeführt.

Die letzte Beruhigung

Manche Besitzer entscheiden sich dafür dabei zu sein, wenn Ihr Hund eingeschläfert wird. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, sich noch ein letztes Mal von Ihrem treuen Begleiter zu verabschieden. Außerdem können Sie so Ihrem Hund in dieser schweren Stunde beistehen, ihn beschwichtigen, ihm ruhig zureden und mit Liebe und Wärme die letzen Momente erleben lassen.

Es ist ein sehr schwerer Moment im Leben eines Hundebesitzers. Und so könnte es auch zu schmerzhaft sein, in diesem Moment dabei zu sein - diese Entscheidung wird jeder verstehen und nachvollziehen können. Ihr Tierarzt wird Ihnen dann ans Herz legen, noch ein paar Momente alleine mit Ihrem Hund zu verbringen, bevor er ihm in Ihrer Abwesenheit die Spritze gibt. In der Praxis wird das Personal warmherzig und mitfühlend sein und sorgsam darauf achten, dass Ihr Hund friedlich einschlafen kann.

Ihr Hund war ein geliebtes Familienmitglied und es ist allzu verständlich, wenn Sie unter seinem Tod sehr leiden. Rufen Sie sich all die schönen Momente in Erinnerung, die sie zusammen erlebt haben. Sie können versichert sein, dass Sie Ihr Bestes getan haben, um Ihrem treuen Freund bis zum Ende ein glückliches Leben zu schenken.

[ ↑ skip to content ↑ ]