[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Gesundheits-Check nach 6 Monaten

Zeit für einen Gesundheits-Check

Wenn Ihr Welpe sechs Monate alt ist, sollten Sie sich einen Termin bei Ihrem Tierarzt geben lassen, damit er einen gründlichen Gesundheits-Check durchführt. Ihr Tierarzt wird sicherstellen, dass sich Ihr Welpe altersgemäß entwickelt und wächst. Er wird ihn deshalb wiegen, um Ihnen einen Überblick über seinen allgemeinen Gesundheitszustand zu geben.

Den Welpen beruhigen

Legen Sie Ihrem Welpen Halsband und Leine an, bevor es zum Tierarzt geht. Falls Sie mit dem Auto fahren, sorgen Sie bitte dafür, dass er angegurtet ist. Versuchen Sie, Ihren Welpen dazu zu bringen, noch einmal auf die Toilette zu gehen, bevor Sie aufbrechen. Nehmen Sie für alle Fälle Schaufel und Beutel mit. Durch Ihre Pflege, das Training und das Spielen mit Ihnen macht es Ihrem Hund jetzt Spaß, wenn man ihn transportiert und untersucht. Nehmen Sie trotzdem ein paar Leckerbissen mit, um ihn dazu zu animieren, dass er sich beim Tierarzt gut benimmt. Dies beruhigt ihn und vermittelt ihm, dass ein Ausflug zum Tierarzt für ihn und Sie eine positive Erfahrung sein kann.

Was Sie erwartet

Ihr Tierarzt wird Ihren Welpen wiegen, um zu prüfen, ob er richtig wächst. Sollte dies nicht der Fall sein, wird er Ihnen eine neue Fütterungsempfehlung geben. Während der Untersuchung wird sich der Tierarzt die Augen, Ohren, Pfoten und Zähne Ihres Welpen genau ansehen. In diesem Alter sollten die bleibenden Zähne Ihres Welpen durchkommen. Normalerweise fallen die Milchzähne von selbst aus, um Platz zu machen. Falls nicht, wird Ihnen der Tierarzt einen Vorschlag machen, was zu tun ist. Er wird sich mit Ihnen auch über Entwurmungsmaßnahmen und Schutz vor Flöhen unterhalten und Ihnen Ratschläge zu Behandlungen geben, die in der Zukunft notwendig sein könnten.

Was soll ich füttern?

Ihr Tierarzt wird wissen wollen, welches Futter Sie Ihrem Welpen geben, und Ihnen Empfehlungen zu erforderlichen oder ratsamen Umstellungen geben. So könnte der Tierarzt Ihnen empfehlen, zu einem qualitativ hochwertigen Futter wie Kastration befragen. Auf lange Sicht ist dieser einfache Eingriff mit das Beste, was Sie für die Gesundheit Ihres Welpen tun können. Falls Sie einen männlichen Welpen haben, wird hiermit aggressivem Territorialverhalten vorgebeugt, inklusive Herumstreunen und Kämpfen mit anderen Hunden. Im Falle weiblicher Welpen vermindert die Sterilisierung das Risiko von Gebärmutterinfektionen und Brusttumoren.

Der Mikro-Chip

Vielleicht sollten Sie auch erwägen, Ihren Hund mit einem Mikro-Chip versehen zu lassen. Die winzigen und äußerlich unsichtbaren Chips sind leicht anzubringen und geben Ihnen ein Gefühl der Sicherheit für den Fall, dass Ihr Welpe einmal verloren gehen sollte.

Haustier-Versicherung

Sollten Sie eine Hautier-Versicherung noch nicht in Erwägung gezogen haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um über dieses Thema nachzudenken. Es kann sehr beruhigend sein zu wissen, dass für eventuelle zukünftige Krankheiten Ihres Welpen vorgesorgt ist. Lesen Sie vor Vertragsabschluss auch das Kleingedruckte und prüfen Sie, ob es die richtige Police für Sie ist.

[ ↑ skip to content ↑ ]