[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Eine bestimmte Rasse?

Vielleicht haben Sie schon genaue Vorstellungen, was für eine Art Hund Sie suchen. Sollten Sie sich noch unsicher sein, welche Rasse am besten zu Ihnen passt, dann informieren Sie sich - schließlich gibt es über 400 Rassen!

Das Internet: Das Internet ist eine schier unerschöpfliche Informationsquelle. Es gibt Dutzende von Seiten über fast jede Hunderasse. Manche Seiten bieten sogar Tests an, die Ihnen bei der Suche nach der für Sie am besten geeigneten Rasse helfen. Wenn möglich, sprechen Sie auch mit Menschen, die schon einen Hund der Rasse haben, mit der Sie liebäugeln. Ihr Tierarzt kann Ihnen außerdem sagen, ob die von Ihnen bevorzugte Rasse zu besonderen Eigenschaften neigt und ob der Züchter Gesundheitsuntersuchungen machen sollte. Je mehr Sie über die von Ihnen gewünschte Rasse wissen, desto sicherer werden Sie sich später im Umgang mit Ihrem Hund fühlen.

Stellen Sie die richtigen Fragen: Ihr Tierarzt wird Ihnen sagen, was Sie den Züchter über die folgenden Untersuchungen fragen sollten und ob Sie für die von Ihnen gewünschte Rasse sinnvoll sind.
  • Bei Hunden großer Rassen sollten die Hüften auf Dysplasie untersucht werden. Diese Untersuchung heißt Hüft -"Scoring". Je niedriger die Punktzahl, desto besser sind die Hüften.
  • Bei einigen Rassen wie Collies, Labradors und Irish Settern sollten die Augen untersucht werden.
  • Bei einigen Rassen sollten spezielle Bluttests durchgeführt werden, zum Beispiel, um bei Dobermännern die Von-Willebrand-Krankheit festzustellen.
Entscheidungshilfe: Wenn Sie kleine Kinder haben, sollten Sie sich für eine kontaktfreudige, ausgeglichene Rasse entscheiden. Wenn Sie viel draußen sind, wählen Sie eine Rasse, die das genießt und Teil Ihres aktiven Lebens wird. Mögen Sie allerdings das ruhige Leben oder haben Sie nur einen kleinen Garten, dann ist eher ein Hund einer kleinen, ruhigen Rasse der Richtige, der sich gerne mit Ihnen im Haus entspannt. Denken Sie auch darüber nach, wie groß Ihr Welpe sein wird, wenn er erwachsen ist. Jetzt haben Sie vielleicht noch genug Platz, aber wie sieht es später damit aus? Einige Hunde brauchen mehr Betreuung als andere. Hunde langhaariger Rassen müssen täglich gebürstet werden, ungestüme Hunde wie Dalmatiner brauchen sehr viel Bewegung.
[ ↑ skip to content ↑ ]