[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Halten Sie Ihren Welpen fit

Ernährung und Bewegung: So wird Ihr Welpe ein aktiver, gesunder Hund

Es gibt viel zu lernen, wenn ein kleiner Welpe ins Haus kommt - nicht zuletzt über seine Ernährung. Was Sie füttern, hängt von Ihnen beiden ab. Denken Sie daran, dass ein heranwachsender Welpe mehr Kalorien, Proteine und Vitamine braucht als ein ausgewachsener Hund. Es gibt heutzutage eine sehr große Auswahl an Fertignahrung für Hunde - mit großen Preis- und Qualitätsunterschieden! Damit Sie sich für das Futter entscheiden, das Ihrem Welpen am besten tut, sollten Sie sich über die Zutaten der angebotenen Futtersorten informieren.

 

Was steht auf der Speisekarte?

Huhn, Leber, Soja, Reis, Mais und Öl, das sind die Rohstoffe für Welpenfutter. Verdaulichkeit und Nährstoffgehalt hängen von der Qualität der Zutaten ab. Die Zutaten liefern Ihrem Welpen alle lebenswichtigen Nährstoffe: Protein, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe. Aber auch die Mengen der Nährstoffe müssen stimmen. Manches Tierfutter enthält falsche oder ungeeignete Mengen oder Inhaltsstoffe von schlechter Qualität, die schwer zu verdauen sind. Mehr Informationen über wichtige Inhaltsstoffe erfahren sie hier. Weil es so viele unterschiedliche Sorten gibt, fällt es Ihnen vielleicht schwer, das beste Futter für Ihren Welpen zu finden. Ihr Tierarzt kann Ihnen jedoch bei der Entscheidung helfen. Fragen Sie ihn, bevor Sie eine Wahl treffen!

 

Wie wird ein Welpe gefüttert?

Dumme Frage? Von wegen! Es gibt viele Möglichkeiten, Hunde zu füttern. Entscheiden Sie sich zunächst, ob Sie trockenes Futter, Dosenfutter oder beides füttern möchten. Trockenes Futter ist in der Regel kostengünstiger - besonders für große Hunde. Sowohl Trocken- als auch Dosenfutter gibt es als Komplettnahrung. Das heißt, es enthält alle Nährstoffe, die Ihr Welpe braucht. Ihr Tierarzt wird Ihnen sicher gern helfen und ein geeignetes Futter empfehlen.

 

Komplettnahrung oder Ergänzungsnahrung?

Auf der Packung des Futters steht, ob es sich bei einem Futter um Komplett- oder Ergänzungsnahrung handelt.Komplettnahrung gibt Ihrem Welpen alles Gute, das er braucht, und kann ausschließlich gefüttert werden - zusätzlich benötigen Sie nur einen Napf mit Wasser.
Ergänzungsnahrung muss mit anderer Nahrung gefüttert werden, damit die Ernährung ausgewogen ist. Die meisten Hundefutter sind heute "Komplettfutter".

Bewegung: Lebenswichtig für Ihren Welpen und gut für Sie

Nachdem Ihr Welpe seine Impfungen bekommen hat, können Sie ihn mit nach draußen nehmen. Bewegung ist lebenswichtig für ihn. Nicht nur, weil er dadurch körperliche Fitness entwickelt, sondern auch, weil er Sozialkontakte knüpfen kann. Klicken Sie hier, um mehr über seine  Sozialisierung zu erfahren. Bevor Sie mit dem Gassigehen anfangen, sollten Sie eine geeignete Leine auswählen. Vielleicht eine verlängerbare, bis Ihr Welpe nicht mehr wegläuft. Oder sie nehmen ein Geschirr, wenn er zu sehr zerrt. Jetzt sind Sie dran: Finden Sie heraus, in welchen Parks Hunde ohne Leine herumtoben dürfen. Große Parks und Felder in der Natur sind fantastisch für Hunde. Sie sollten sich jedoch vergewissern, dass es erlaubt ist, sie ohne Leine laufen zu lassen. Achten Sie auch auf frei laufendes Vieh und vergessen Sie nie, eine Schaufel für die Häufchen Ihres Hundes mitzunehmen.

Übertreiben Sie es nicht

Tägliche Bewegung stärkt Muskeln und Ausdauer des Welpen, aber übertreiben Sie es nicht! Kurze, regelmäßige Spaziergänge sollten Sie jeden Tag machen. Auch wenn Sie jetzt sehr gerne die Natur mit Ihrem Welpen erkunden möchten, denken Sie daran, dass er immer noch ein Baby im Wachstum ist. Ersetzen Sie nicht die kurzen Spaziergänge durch einen langen Ausflug am Wochenende. Das würde Ihren Welpen zu sehr erschöpfen und kann zu Knochen- und Gelenkproblemen führen. Man kann es gar nicht oft genug sagen: Es ist sehr wichtig, Intensität und Häufigkeit der Bewegung genau im Auge zu behalten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viel Bewegung Ihr Welpe braucht, fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat.

[ ↑ skip to content ↑ ]