[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Auf Reisen mit Ihrem Welpen

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, mit einem Welpen zu verreisen.In den meisten Reisebüros werden Sie Unterlagen über Unterkünfte finden, in denen Sie und Ihr Haustier willkommen sind.

Sie können mit Ihrem Haustier auch ins Ausland reisen - hierfür benötigen Sie den sogenannten EU-Heimtierausweis, den Pass für Haustiere. Das bedeutet, dass ihr Hund zwischen den Ländern Europas herumreisen darf, ohne in Quarantäne zu müssen. Aber aufgepasst: Es dauert bis zu acht Monaten, um sich einen Haustierausweis ausstellen zu lassen. Man sollte also vorausschauend planen. Natürlich müssen Sie rechtzeitig an die vorgeschriebenen Impfungen denken, wenn Sie mit Ihrem Welpen verreisen möchten - egal, ob Sie Urlaub im eigenen Land oder im Ausland planen. Ihr Tierarzt hilft Ihnen hierbei gerne weiter .

 

So bereiten Sie Ihren Welpen auf die Reise vor

Ihr Welpe sollte unbedingt fit und gesund sein, bevor es losgeht. Es kann allerdings sein, dass der Stress einer längeren Reise Hunde krank macht. Fragen Sie einfach Ihren Tierarzt nach Mitteln gegen Reisekrankheit und vielleicht ein paar Beruhigungsmitteln, falls Ihr Welpe kein besonders reisefreudiger Hund ist. Natürlich sollten Sie Ihren Welpen schon vor der Reise ans Autofahren gewöhnen. Sobald er mit Ihrem Zuhause vertraut ist, lassen Sie ihn eine halbe Stunde lang im Auto schlafen oder das Wageninnere erkunden. Nehmen Sie ihn erst nur auf kurze Fahrten mit und dehnen Sie diese dann nach und nach aus.

Bevor es losgeht

Ihr Welpe sollte gut gegessen haben, bevor Sie auf Reisen gehen. Falls das nicht möglich ist, verschieben Sie seine Mahlzeit auf eine Zeit nach Ihrer Ankunft. Achten Sie außerdem darauf, dass er ein Halsband und eine Hundemarke mit Ihrer Adresse und einer Telefonnummer trägt. Das Einsetzen eines Mikro-Chips ist eine weitere Möglichkeit. Mit einem solchen Chip können Sie fast sicher sein, dass Sie Ihren Vierbeiner wieder bekommen, falls sich Ihr Welpe mal verirrt, herumstreunt oder gestohlen wird. Ein Mikrochip ist nicht größer als ein Samenkorn und wird einfach unter die Haut injiziert. Er ist von außen nicht zu sehen und kann von einem Scanner gelesen werden. Ihr Tierarzt informiert Sie gerne.

 

Auf der Reise

Ihr Welpe sollte immer sicher transportiert werden, am besten in einer gut befestigten Hundebox (auf der Transportfläche, sollten Sie einen Kombi fahren). Wenn Sie keine Hundebox besitzen, sollte Ihr Welpe auf der Rückbank sitzen und mit einem speziellen Hundegurt oder -geschirr gesichert werden. In einem Kombi oder einem Wagen mit Fließheck kann er auch hinter einem entsprechenden Hundeschutz transportiert werden. Ihr Hund sollte die Möglichkeit haben, aufrecht zu stehen, sich zu drehen, zu sitzen und sich bequem hinzulegen. Bitte sperren Sie ihn nie im Kofferraum ein und nehmen Sie ihn nie mit nach vorne, ohne ihn ausreichend zu sichern.

 

Gönnen Sie Ihrem Welpen eine Pause

Machen Sie bei einer langen Reise ausreichend Pausen. Halten Sie den Wagen an, geben Sie Ihrem Welpen etwas Wasser zu trinken und sorgen Sie für Bewegung. Und wenn Sie anhalten, um selbst eine Pause zu machen, zu essen oder zur Toilette zugehen, lassen Sie Ihren Welpen bitte nie im heißen, unbelüfteten Wagen zurück. Parken Sie im Schatten und öffnen Sie die Fenster ein wenig. Denken Sie daran, dass sich die Position der Sonne im Laufe des Tages verändert. Wenn Ihr Wagen noch vor einer Stunde im Schatten stand, könnte er jetzt der gleißende Mittagssonne ausgesetzt sein.
 

[ ↑ skip to content ↑ ]