Katzen und Süßigkeiten: So droht Ihrer Katze zu Halloween keine Gefahr

Halloween steht wieder vor der Tür und Ihre Familie freut sich wahrscheinlich mehr auf Süßes denn auf Saures. Diese bunten, zuckersüßen Köstlichkeiten können auch eine Versuchung für die Vierbeiner in der Familie sein, aber Katzen und Süßigkeiten, das kann eine gefährliche Kombination sein. Zur Sicherheit Ihres Stubentigers ist es wichtig, dass Sie Ihre Katze vom Süßigkeitenvorrat fernhalten.

Diese Lebensmittel sind gefährlich für Katzen

long-haired-cat-sleeps-next-to-candy-dishEinige Zutaten, die in Halloween-Süßigkeiten und anderen Leckereien enthalten sind, können bei Ihrer Katze Magenverstimmungen verursachen, und andere wiederum sind ausgesprochen giftig und gefährlich für Katzen. PetMD warnt, dass es besonders wichtig ist, Ihre Katze von folgenden Leckereien fernzuhalten:

Schokolade

Die Zutat, aus der die Mehrzahl der Halloween-Süßigkeiten besteht und die Ihre Kinder vermutlich am meisten lieben, ist am giftigsten für Ihre Tiere. Schokolade enthält Theobromin, was bei Katzen schlimme Reaktionen wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen, Muskelzittern und Krampfanfälle hervorrufen kann. Auch Koffein ist gefährlich für Katzen, eine weitere Zutat, die man in Schokolade findet, denn es kann ebenfalls Muskelzittern sowie Herzklopfen und Unruhe hervorrufen.

Süßigkeiten auf Milchbasis

Katzen sind laktoseintolerant, und auch wenn Süßigkeiten, die Milch enthalten, höchstwahrscheinlich nicht tödlich für die Katze sind, können sie Magenprobleme verursachen, die zu Erbrechen und Durchfall führen.

Xylitol

Dieser Süßstoff wird als Zuckerersatz in vielen zuckerfreien Süßigkeiten und Kaugummi verwendet. Bei Hunden verursacht diese Zutat nachweislich eine Erhöhung des Insulinspiegels und ein starkes Absinken des Blutzuckerspiegels und kann zu Leberversagen führen. Obwohl offiziell kein Vorfall mit Katzen bekannt ist, geht man in dem Fall lieber auf Nummer sicher und hält zuckerfreie Süßigkeiten unter Verschluss.

Rosinen

Es gibt immer jemanden, der anstelle von Süßigkeiten einen Beutel Rosinen verteilt. Was als gesünderer Snack für Ihre Kinder gedacht ist, kann für Ihre Tiere tödlich sein. Rosinen, genauso wie Weintrauben, verursachen bekanntermaßen Nierenversagen bei Hunden. Auch wenn es hier ebenfalls keinen bekannten Fall bei Katzen gibt – vielleicht sind Katzen einfach etwas wählerischer als Hunde – ist auch hier Vorsicht geboten und man sollte die Katze unbedingt von Rosinen fernhalten.

Erstickungsgefahr durch VerpackungenVeterinarian examining cute white cat with stethoscope, isolated on white

Das Risiko einer Vergiftung ist nicht die einzige Gefahr, die lauert, wenn Katzen an Süßigkeiten gelangen können. Die Süßigkeiten an sich führen Ihre Katze höchstwahrscheinlich gar nicht so sehr in Versuchung, sondern die bunten, knisternden Süßigkeitenverpackungen, die schnell verschluckt werden können und dann droht Erstickungsgefahr, warnt Cat Behavior Associates. Und selbst wenn sie nicht daran erstickt, könnte es durch das Verschlucken der Verpackung zu einer Obstruktion des Darms kommen. Auch verschlungene Lollistiele oder Bonbons können Ersticken verursachen. Damit Ihr Liebling gar nicht erst der Gefahr ausgesetzt wird, ist es am besten, alle Süßigkeiten an einem sicheren, verschlossenen Ort aufzubewahren, an den sie nicht herankommt und auch keine Süßigkeitenverpackungen herumliegen zu lassen, sondern sie gleich wegzuschmeißen.

Wenn Ihre Katze Süßigkeiten frisst ...

Wenn Sie glauben, dass Ihre Katze Süßigkeiten gefressen hat, empfiehlt PetMD, folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  1. Sofern möglich, finden Sie heraus, was sie gefressen hat und wie viel davon.
  2. Rufen Sie Ihren Tierarzt an, der Ihnen sagen kann, ob Sie bei Ihrer Katze auf Symptome achten sollen, ob Sie Erbrechen herbeiführen sollen, um ihren Magen zu leeren oder ob Sie sie zur Behandlung in die Praxis bringen sollen.
  3. Wenn Sie Ihren Tierarzt nicht erreichen können, rufen Sie die nächstgelegene Tierklinik mit Notfallambulanz an.

Wenn Sie kleine Kinder haben, sollten Sie darauf achten, wie viel Süßigkeiten sie essen (aus mehreren Gründen), sodass Sie sicher gehen können, dass sie ihre Naschereien nicht mit Ihrer Katze teilen oder Verpackungen herumliegen lassen, damit die Katze damit spielen kann. Wenn Sie sich Sorgen machen, dass sich Ihre Katze an Halloween vernachlässigt fühlt, halten Sie ihre Lieblings-Leckerlis oder Pellets ihrer Katzennahrung bereit, um sie von den Süßigkeiten abzulenken. Geben Sie Ihrem flauschigen Freund ein Halloween-Katzenleckerli, das gut für ihn ist und überlassen Sie die Süßigkeiten den Menschen.

Über die Autorin

Jean Marie Bauhaus

Jean Marie Bauhaus

 

Jean Marie Bauhaus ist Tierbesitzerin, Bloggerin für tierische Themen und Schriftstellerin. Sie lebt in Tulsa, Oklahoma, wo sie für gewöhnlich ihre Beiträge mit einem Schoß voller flauschiger Tierbabys verfasst.

 

Verwandte Artikel