Reise-Checkliste für den Urlaub mit der Katze

Veröffentlicht von
Minuten Lesezeit

Wenn die Urlaubszeit anbricht, ist es nicht immer möglich, jemanden zu finden, der auf die Katze aufpasst. Vielleicht müssen Sie also unerwarteterweise mit Katze reisen.

Im Gegensatz zu Hunden, die sich manchmal regelrecht aufs Autofahren freuen, sind Katzen nicht so begeistert. Für sie gilt „my home is my castle“ und es bereitet ihnen Stress, ihr Zuhause verlassen zu müssen. Um den Stress zu mindern (für Ihre Katze und Sie) fertigen Sie am besten eine Checkliste für die Reise an. Hier listen Sie alles auf, was nötig ist, damit es Ihre Katze unterwegs gemütlich hat und sie gesund und munter bleibt.

Transportbox

Die sicherste Reisemöglichkeit für Ihre Katze – auch bei kurzen Fahrten – ist eine Transportbox. Eine stabile Box schützt Ihre Katze nicht nur vor einem eventuellen Aufprall, sondern hindert sie auch daran, zwischen die Füsse der fahrenden Personen und damit die Pedale zu kommen. Ein Modell aus Hartplastik ist für Katzen auf Reisen eine gute Wahl, und wenn sie mit dem Sicherheitsgurt auf der Rückbank befestigt werden kann, gibt dies zusätzliche Sicherheit. Stellen Sie sicher, dass die Box so ausgerichtet ist, dass die Katze sich umschauen kann. Wenn Ihre Katze allerdings ängstlich wirkt, legen Sie ein Handtuch oder eine Decke über die Gittertür, damit ihr die Dunkelheit Sicherheit vermittelt. Die Box muss gross genug sein, dass die Katze darin bequem stehen, sitzen und sich umdrehen kann. Sie darf aber nicht so viel Platz haben, dass sie darin herumlaufen kann. Wenn die Transportbox zu gross ist, kann es sein, dass sich die Katze verletzt, wenn Ihr Fahrzeug in einen Unfall verwickelt wird oder Sie plötzlich bremsen müssen.

Long-haired gray cat in an open vintage green suitcase on hardwood floor against retro wallpaper.

Futter und Wasser

Packen Sie das Lieblingsfutter Ihrer Samtpfote in praktischen Behältern ein. Statt einen riesigen Futtersack mitzunehmen, sollten Sie das Trockenfutter in einem Plastikbehälter transportieren. Nehmen Sie auch eine Trinkflasche mit, damit Ihre Katze Flüssigkeit zu sich nehmen kann. Ein schlichter Reisenapf ist perfekt für unterwegs. Sie können für Ihre Katze eine kleine Portion Futter in die Transportbox stellen, falls sie Hunger bekommt. Geben Sie Ihrer Katze aber anfangs nicht zu viel, damit ihr im Auto nicht schlecht wird. Sie können dann langsam bis zur täglichen Ration steigern. Bewahren Sie den Rest auf, bis Sie am Ziel angekommen sind. Vergessen Sie nicht, auch die liebsten Leckerlis Ihrer Katze einzupacken, um sie für gutes Verhalten zu belohnen und sie zu trösten, wenn sie sich auf der Reise nicht wohlfühlt.

Katzentoilette

Die meisten Katzen sind nicht darauf trainiert, bei einem Zwischenstopp draussen ihr Geschäft zu erledigen. Darum ist eine Katzentoilette ein absolutes Muss (auch wenn es nicht so schön ist, sie im Auto zu haben), genau wie frisches Katzenstreu und eine Schaufel. Eine Reise mit der Katze ist nicht der passende Moment, um sie an ein neues Streu zu gewöhnen, also nehmen Sie die übliche Marke in einem reisesicheren Gefäss mit, das sich gut ausschütten lässt. Petfinder legt nahe, alle zwei bis drei Stunden anzuhalten, damit Ihre Katze sich erleichtern und etwas trinken kann.

Katzenkörbchen

Wenn Sie nicht noch ein weiteres Teil in Ihr bereits vollgepacktes Auto laden möchten, können Sie die Transportbox auch in ein Körbchen verwandeln. Nehmen Sie die Lieblingskissen und –decken Ihrer Katze mit und polstern Sie die Transportbox aus, damit Ihre Katze es gemütlich hat. Der bekannte Geruch wird Ihrer Katze helfen, sich zu entspannen. Sie können auch, wenn Sie nicht gerade unterwegs sind, den oberen Teil der Box abnehmen und Ihrer Katze in ihrem Körbchen mehr Bewegungsfreiheit geben.

Spielzeug

Sie müssen nicht den gesamten Spielzeugvorrat Ihrer Katze mit auf Reisen nehmen. Wählen Sie stattdessen einige Favoriten aus und gönnen Sie Ihrer Katze vielleicht ein paar neue Dinge, damit ihr Interesse geweckt bleibt. Da Sie im Auto sehr nah beieinander sein werden, sollten es keine lauten, klingelnden Spielzeuge sein. Der Lärm könnte Sie mit der Zeit wahnsinnig machen. Denken Sie daran, der Schlüssel zum entspannten Reisen mit Katzen besteht darin, dass auch Sie glücklich und stressfrei bleiben. Es ist auch eine gute Idee, kurz mit der Katze zu spielen, wenn Sie einen Zwischenstopp einlegen, damit sie in Bewegung bleibt. Wenn Ihre Katze den ganzen Tag nur in der Transportbox hockt, könnte sie vielleicht verrückt spielen, sobald Sie am Ziel angekommen sind. Wenn Sie Ihrer Katze ermöglichen, etwas angestaute Energie loszuwerden, bleibt sie gesund und Sie müssen sich nicht mit einer samtpfotigen Dramaqueen herumärgern.

Kratzbaum

Es mag übertrieben erscheinen, Ihrer Katze etwas zum Kratzen mitzunehmen, damit sie im Urlaub ihre Krallen wetzen kann. Aber da sie nun mal den Kratzbaum gewöhnt ist, sollte sie lieber diesen nutzen als das teure Mobiliar im Hotel oder Ferienhaus.

Heimtierpass und Fotos

Bevor Sie losfahren, sollten Sie sichergehen, dass Ihre Katze Ihre Kontaktdaten am Halsband trägt. Falls sie sich davonmacht, helfen aktuelle Fotos, die Sie den Einheimischen zeigen oder in den sozialen Medien teilen können. Wenn Sie bei einem Zwischenstopp die Katze aus der Transportbox lassen, damit sie sich erleichtern kann, sollten Sie aufpassen, dass Fenster und Türen geschlossen sind, damit sie im Auto bleibt.

Kontaktdaten von Tierarztpraxen

Heutzutage können Sie die nötigen Informationen normalerweise jederzeit mit dem Smartphone abrufen. Wenn Sie aber in einer Gegend mit schlechtem Empfang unterwegs sind, hilft es, die Daten für den Fall der Fälle auch auf Papier zur Hand zu haben. Es ist auch eine gute Idee, die Kontaktdaten Ihrer normalen Tierarztpraxis mitzunehmen, damit Sie sie auf dem Laufenden halten können. Recherchieren Sie auf jeden Fall vor der Reise, um eine Praxis am Urlaubsort zu kennen. So ersparen Sie sich den Stress, im Urlaub einen Tierarzt suchen zu müssen, wenn Ihrer Katze etwas fehlt.

Mehrere Katzen

Wenn Sie mehrere Katzen haben, die Sie in den Urlaub begleiten sollen, ist es am besten, wenn jede Katze ihren eigenen Transportkorb bekommt – auch wenn sie es sonst gewöhnt sind, zusammen zu leben. Das trägt dazu bei, dass sie bei einem Unfall besser geschützt sind. Ausserdem hilft es zu verhindern, dass sie in Streit geraten, weil sie ständig übereinander klettern müssen, um es bequem zu haben.

Erstellen Sie eine Reise-Checkliste für Ihre Katzen, um sicherzugehen, dass Sie nichts vergessen, was Ihre Vierbeiner brauchen, um gesund und glücklich zu sein.

Contributor Bio

Christine O'Brien

Christine O'Brien

Christine O'Brien ist Schriftstellerin, Mutter und langjährige Katzenbesitzerin. Ihre beiden Russisch-Blau-Katzen geben zu Hause den Ton an. Christines Artikel werden u. a. auf Care.com, What to Expect und Fit Pregnancy veröffentlicht. Sie schreibt hier über Haustiere, Schwangerschaft und Familienleben. Folge Christine auf Instagram und Twitter @brovelliobrien.

Verwandte Artikel

  • Katze und Baby

    Kommt menschlicher Nachwuchs ins Haus, ist die Freude natürlich riesig. Doch wie wird Ihre Katze auf den kleinen Neuankömmling reagieren? Und wie stellen Sie sicher, dass sich Katze und Baby gut vertragen?
  • Die Adoption einer erwachsenen Katze

    Bei einer erwachsenen Katze können Sie sofort deren Temperament einschätzen. Das Verhalten eines Kätzchens in seiner Jugend kann sich bedeutend verändern, wenn es heranwächst (und das nicht immer zum Positiven!) Die Persönlichkeit einer erwachsenen Katze ist beständiger und Sie werden in der Lage sein, durch ihre Interaktion mit den Heimpflegern ihre Charakterzüge und Eigenarten einzuschätzen.
  • So pflegen und baden Sie Ihre Katze

    154502253 Katzen lieben es, sich zu putzen.
  • Bringe dein Kätzchen nach Hause

    Allen Menschen geht das Herz auf, wenn sie ein kleines Kätzchen sehen. Aber um das niedliche Fellbündel, das Sie mit nach Hause nehmen, müssen Sie sich sein Leben lang kümmern. Und wie jeder weiß, haben Katzen neun Leben

Verwandte Produkte