[ ↓ skip to navigation ↓ ]

Mai Neuigkeiten

letztes Update 12/05/2016
Hill’s Pet Nutrition ruft freiwillig bestimmte Produktions-Chargen von einigen Hill’s Frischebeuteln für Katzen zurück.
Diese Produkte sind in der Schweiz frühestens im November 2015 zum Verkauf angeboten worden.

Aufgrund eines Fehlers bei einem Lieferanten enthalten die Produkte einen hohen Anteil an Eisen. Eisen ist ein essentieller Bestandteil der Nahrung für Katzen, kann aber in zu hoher Konzentration zu Verdauungsproblemen (inkl. Durchfall und Erbrechen) und zu weiteren schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen.

Wenn Sie diese Produkte noch zu Hause haben, füttern Sie diese bitte nicht an Ihre Katze und konsultieren Sie Ihren Tierarzt bei Bedenken.

Für weitere Informationen und eine Liste der Produkte mit den betroffenen Mindesthaltbarkeitsdaten klicken sie bitte hier.
letztes Update 21/05/2014
Stress. Jeder ist mal betroffen – auch Tiere. Stress kann die Gesundheit Ihrer Katze beeinträchtigen und sogar zu bestimmten Harnwegserkrankungen führen. Aber warum leiden Katzen überhaupt unter Stress?
letztes Update 09/05/2014
Hat Ihr kleiner Hund etwas zugenommen?
letztes Update 11/05/2011
Willkomen auf der neu gestalteten Hill’s Website. Wir haben das Design unseres Internetauftritts erneuert, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Ab sofort werden Sie noch schneller und einfacher herausfinden, wie Hill’s Sie bei der Pflege Ihres Hundes oder Ihrer Katze unterstützen kann.
letztes Update 10/05/2012
Hill’s ruft im Mai 2012 gemeinsam mit dem Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V. (bpt) bundesweit zur „Aktion Tiergesundheit“ auf. Hunde- und Katzenbesitzer in ganz Deutschland können in dieser Zeit eine Vorsorgeuntersuchung durch den Tierarzt durchführen lassen - 20 Euro werden erstattet. Dafür stellt Hill’s 15.000 Vorsorge-Gutscheine zur Verfügung. Mit der „Aktion Tiergesundheit“ soll die Gesundheit von Hunden und Katzen noch stärker in das Bewusstsein der Tierbesitzer rücken. Denn hier gibt es Nachholbedarf: Eine Vielzahl von Erkrankungen ist bei rechtzeitiger Diagnose gut zu behandeln oder heilbar. Dennoch verzichten viele Tierhalter auf regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen bei ihren Haustieren.
[ ↑ skip to content ↑ ]