Hitzeerschöpfung bei Hunden: Anzeichen dafür, dass Ihr Hund überhitzt

Published by
Lesezeit

Eine Überhitzung bei Hunden darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn das Wetter wärmer wird, sollten Sie sich bewusst sein, wie sich die Hitze auf Ihren Hund auswirkt. Hitzeerschöpfung kann bei Hunden schwerwiegende und sogar tödliche Folgen wie Hitzschlag und Herzstillstand haben. Um Ihren Hund im Sommer sicher und kühl zu halten, finden Sie hier ein paar Informationen zu Anzeichen von Überhitzung und zur Vorbeugung. Ein kleiner Tipp: Etwas Wasser kann Wunder wirken, um Ihren Hund abzukühlen.

Hitzeerschöpfung und Hitzschlag

Anders als Menschen können Hunde überschüssige Körperwärme nicht über den Schweiss ableiten. Ihr Hund hat zwar ein paar Schweissdrüsen an den Pfoten, diese dienen jedoch nicht dazu, seine Körpertemperatur zu regulieren. Stattdessen tut er dies durch schnelles Atmen mit offenem Mund, das man als Hecheln bezeichnet. Doch manchmal reicht das Hecheln nicht aus, um eine Überhitzung zu vermeiden.

Bei Hunden kann es zu Hitzeerschöpfung kommen, wenn die Körpertemperatur die Normaltemperatur übersteigt. Laut PetMD.com gibt es geringe Abweichungen, allgemein wird aber davon ausgegangen, dass Temperaturen ab 103 Grad Fahrenheit (39,5 °C) über dem Normalwert liegen. Wenn die Temperatur weiter ansteigt und 106 Grad Fahrenheit (41 °C) oder mehr erreicht, besteht die Gefahr, dass Ihr Hund einen Hitzschlag erleidet, bei dem die Organe anfangen, ihre Arbeit einzustellen und sein Herz vollständig zum Stillstand kommen könnte.

Warnsignale

Glücklicherweise ist es bei Hunden nicht besonders schwierig, Anzeichen einer Überhitzung zu erkennen. Übermässiges Hecheln ist ein erstes Symptom. Ein gefährlich überhitzter Hund kann nach den Angaben der Canine Health Foundation des American Kennel Clubs kollabieren oder Krämpfe, Erbrechen oder Durchfall bekommen und eine blaue oder hellrote Verfärbung von Zahnfleisch und Zunge aufweisen. Besser wäre es natürlich, das Problem zu erkennen, bevor es so schwerwiegend wird, um vorher eingreifen und eine Überhitzung verhindern zu können. Die frühen Anzeichen sind etwas subtiler – manchmal zeigt es sich einfach dadurch, dass Ihr Hund weniger auf Ihre Befehle hört als gewöhnlich. Wenn Sie zum Beispiel seinen Namen rufen, geht er möglicherweise weiter, ohne sich zu Ihnen umzusehen. Wenn es irgendeinen Verdacht gibt, sollten Sie Ihren Hund aus der Hitze entfernen. Die Humane Society of the United States weist auch darauf hin, dass Anzeichen für einen möglichen Hitzschlag glasige Augen, übermässiges Sabbern, eine schnelle Herzfrequenz, Anzeichen von Schwindel oder mangelnde Koordination, Fieber, Lethargie und Bewusstlosigkeit sein können.

Risikofaktoren

overweight pug pantingZwar besteht für alle Hunde bei entsprechenden Bedingungen die Gefahr einer Überhitzung, aber einige Rasse sind anfälliger als andere. Dazu gehören Hunde mit dickem oder langem Fell, sehr junge oder sehr alte Hunde und Rassen mit Brachycephalie – also Hunde mit kurzen Nasen und flachen Gesichtern, wie Shih Tzus, Möpse, Boxer und Bulldoggen. Besonders anfällig sind auch übergewichtige Hunde und solche, die an Erkrankungen mit Atembeschwerden und Herzproblemen leiden.

Extrem aktive Hunde und Arbeits- oder Jagdhunde (wie Schäferhunde, Retriever und Spaniel) sind vor allem in den warmen Monaten ebenfalls einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Sie sollten vermeiden, diese Hunde zu stark zu fordern. Achten Sie darauf, dass sie genügend Pausen im Schatten haben und jederzeit gut mit Flüssigkeit versorgt sind.

Umweltfaktoren können auch Ihren Hund gefährden. Achten Sie daher nicht nur auf hohe Temperaturen, sondern auch auf hohe Luftfeuchtigkeit, da sie die Gefahr einer Hitzeerschöpfung bei Hunden erhöhen kann. Alle Hunde sind einem erhöhten Überhitzungsrisiko ausgesetzt, wenn ihnen kein ausreichender Schatten oder ein anderer kühler Ort zum Entspannen im Haus zur Verfügung steht. Hunde, die in einem aufgeheizten Auto zurückgelassen werden, sind ernsthaft von Hitzeerschöpfung und Hitzschlag bedroht.

Was tun, wenn Ihr Hund überhitzt ist?

Beim ersten Anzeichen einer Überhitzung sollten Sie umgehend Massnahmen ergreifen, um Ihren Hund abzukühlen. Vetstreet empfiehlt folgende Schritte, um Hitzeerschöpfung bei Hunden zu behandeln:

  1. Bringen Sie Ihren Hund sofort an einen kühleren Ort, entweder im Haus, wo es eine Klimaanlage oder Ventilator gibt, oder in den Schatten.
  2. Messen Sie die Körpertemperatur des Hundes mit einem Rektalthermometer. Hitzeerschöpfung tritt normalerweise auf, wenn die Temperatur eines Hundes zwischen 103 und 106 Grad Fahrenheit (39,5-41 °C) liegt. Bei einer Temperatur über 106 °F (41 °C) besteht die Gefahr eines Hitzschlags. Wenn sich die Temperatur Ihres Hundes im Gefahrenbereich befindet, sollten Sie Ihren Tierarzt informieren.
  3. Wenn Sie sich in der Nähe von Süsswasser wie einem See oder einem Babypool befinden, lassen Sie Ihren Hund ein abkühlendes Bad nehmen. Ansonsten können Sie ihm mit kühlen, feuchten Handtüchern helfen. Legen Sie die feuchten Tücher auf seinen Nacken, in die Achselhöhlen und zwischen die Hinterbeine. Sie können auch seine Ohren und Pfoten mit kaltem Wasser leicht benetzen.
  4. Wenn er bei Bewusstsein ist und trinken möchte, geben Sie ihm kühles, frisches Wasser. Erzwingen Sie es jedoch nicht, da das Wasser ansonsten in die Lunge gelangen könnte. Wenn er nicht trinken kann oder will oder Schwierigkeiten beim Schlucken hat, befeuchten Sie ihm stattdessen die Zunge mit Wasser. Geben Sie ihm keine Eiswürfel. Dadurch könnte seine Temperatur zu schnell fallen und ein Schock ausgelöst werden.
  5. Bringen Sie ihn zum Tierarzt. Wenn Sie es noch nicht getan haben, sollten sie ihn vorab anrufen, sodass er sofort die richtigen Massnahmen ergreifen kann, wenn Sie bei ihm ankommen.

Vermeidung von Hitzeerschöpfung bei Hunden

Die beste Behandlung ist natürlich die Vorbeugung. Mit ein paar grundlegenden Sicherheitsvorkehrungen können Sie Ihren Liebling vor Überhitzung schützen. Dazu gehören die Einschränkung von Bewegung oder Aktivitäten im Freien an sehr heissen oder feuchten Tagen, die Bereitstellung von ausreichend Schatten und Wasser, wenn sich Ihr Hund im Freien befindet, und das absolute Vermeiden des Zurücklassens des Tiers in einem geparkten Auto – auch nicht im Schatten bei geöffneten Fenstern. Auch an milden Tagen mit Temperaturen um die 70 °F (21 °C) kann der Innenraum eines geparkten Autos innerhalb von wenigen Minuten 120 °F (49 °C) erreichen. Daher ist dieser Ort selbst für einen kurzen Zeitraum eine äusserst gefährliche Umgebung für Ihren Hund.

White spaniel dog swimming in lake water.Wenn Ihr Hund Energie verbrennen muss und Bewegung braucht, um ausgelastet zu sein, nehmen Sie ihn mit zum Schwimmen oder lassen Sie ihn unter einer Gartenspritzanlage laufen und spielen. Sie können Ihren Hund auch eine kühlende Körperpackung oder Kühlweste anlegen, ohne ihn nass zu machen. Wenn Ihr Hund lange Haare oder dichtes Fell hat, sollten Sie einen kurzen Haarschnitt in Betracht ziehen, um die heissen Monate besser zu überstehen. Lassen Sie nur so viel Fell stehen, dass seine Haut vor der Sonne geschützt ist.

Wenn Sie Ihren Hund auf langen Spaziergängen mitnehmen möchten, sollten Sie dies besser in den kühleren Tagesstunden tun, z.B. in den frühen Morgenstunden oder später am Abend (denken Sie daran, dass heisse Bürgersteige und Bodenbeläge seine Fussballen verbrennen können). Nehmen Sie immer Wasser mit und gönnen Sie ihm von Zeit zu Zeit eine Pause. Wenn Sie mit Ihrem Hund Joggen, sollten Sie es nicht übertreiben. Wenn es für Sie bei wärmeren Temperaturen schwieriger wird, bei einem Lauf hydratisiert zu bleiben, gilt das umso mehr für Ihren Hund.

Wenn Sie mit Ihrem Hund jagen oder wandern oder wenn er eine Aufgabe erfüllt, wie das Hüten von Schafen oder Rindern, sollten Sie ihm regelmässige Pausen im Schatten gönnen und dafür sorgen, dass er reichlich frisches Wasser zur Verfügung hat. Ziehen Sie in Betracht, ihn bei der Arbeit nass zu machen oder ihm eine Kühlweste anzulegen, und achten Sie immer auf erste Anzeichen einer Überhitzung. Denken Sie daran, dass Arbeitshunde dazu neigen, sich so auf ihre Aufgabe zu konzentrieren, dass sie nicht bemerken, wann sie sich ausruhen und abkühlen müssen. Es ist Ihre Aufgabe, Ihren Hund zu überwachen und sicherzustellen, dass er die erforderlichen Pausen einhält, um gesund zu bleiben.

Vergessen Sie nicht, daran zu denken, wie Sie ihren Hund kühl halten können, wenn der Strom ausfällt oder die Klimaanlage nicht mehr funktioniert. So unangenehm ein solcher Zustand für Sie auch sein könnte, für Ihren Hund ist es noch viel schlimmer, da seine Körpertemperatur bereits wesentlich höher ist als Ihre. Wenn Sie sich an einen kühleren Ort zurückziehen möchten, sollten Sie dafür sorgen, dass auch er dort willkommen ist.

Da Sie nun wissen, wie man eine Überhitzung erkennt, wie man darauf reagiert und wie man sie in erster Linie vermeiden kann, können Sie sich auf einen sicheren und schönen Sommer mit Ihrem vierbeinigen Freund freuen.

Contributor Bio

Jean Marie Bauhaus

Jean Marie Bauhaus

 

Jean Marie Bauhaus ist eine Tierhalterin und Tierbloggerin aus Tulsa, Oklahoma, wo sie meist unter den wachen Augen einer Gruppe von Vierbeinern schreibt.

 

Verwandte Artikel

  • Hat Ihr Hund einen empfindlichen Magen?

    Wie wir Menschen können auch Hunde unter einem empfindlichen Magen leiden und neigen dann zu Verdauungsbeschwerden. Manche Rassen, wie zum Beispiel der Deutsche Schäferhund, sind dabei empfindlicher als andere.
  • Impfen Sie Ihren Welpen gegen Krankheiten

    Impfungen können Ihren Welpen vor vielen schweren Krankheiten schützen. Die folgenden Krankheiten hören sich fürchterlich an, aber wenn Ihr Welpe alle notwendigen Impfungen bekommt, sollten Sie sich keine Sorgen mehr machen müssen
  • Gesunde Haut - gesundes Fell

    Wir alle möchten, dass sich unsere Hunde wohl fühlen. Genau deshalb sollten wir dafür sorgen, dass sie eine gesunde Haut und ein gesundes Fell behalten. Der Pflege-Umfang, den Ihr Hund benötigt, kann dabei von Rasse zu Rasse sehr unterschiedlich sein. Gepflegt werden sollte aber jeder Hund!
  • Bienen- und Wespenstiche

    Hunde sind von Natur aus neugierig und es bereitet ihnen großes Vergnügen, Dingen hinterher zu rennen und alles zu jagen, was sich bewegt.

Verwandte Produkte

  • Prescription Diet™ a/d™ Canine/Feline

    Für Hunde und Katzen zur Unterstützung nach Operationen, Unfällen oder schweren Erkrankungen in der Erholungsphase.
  • Prescription Diet™ Metabolic Canine Kleine Rassen

  • Prescription Diet™ Metabolic Canine Original

    <ul><li>Gewichtsabnahme ohne Einschränkung – 96% der Hunde nahmen in 2 Monaten ab, 90% der Hunde schlossen das Gewichtsabnahmeprogramm ab</li><li>Reduziert die Notwendigkeit die Futtermenge genau abzumessen</li><li>Klinisch bewiesen: Dieses Produkt verhindert, dass die Tiere nach einer Gewichtsabnahme wieder an Gewicht zunehmen.</li></ul> <p><strong>Bitte fragen Sie Ihren Tierarzt nach weiteren Informationen und nach Ratschlägen für das Beste für Ihr Tier. </strong></p>
  • Prescription Diet™ i/d™ Canine Low Fat

    <P>Hoch verdauliche Nahrung mit geringem Fettgehalt die zum Management von gastrointestinalen Störungen langzeitig gefüttert werden kann und das Risiko eines Wiederauftretens minimiert.<BR>Klinisch erprobt zur Unterstützung der Erholung des Verdauungstrakts.<BR><BR><STRONG>