So bleibt Ihre Katze gepflegt

Ratgeber für die Fellpflege Ihrer neuen Katze

Kätzchen betreiben akribische Fellpflege. Von ihrer Mutter lernen sie, wie sie sich selbst sauber halten. Aber manchmal brauchen sie vielleicht ein bisschen Hilfe von Ihnen und die Fellpflege bietet eine hervorragende Möglichkeit, sich ausgiebig um Ihren kleinen Liebling zu kümmern – Ihre Katze wird jede Sekunde davon genießen! Wenn Sie eine Langhaarkatze haben, muss sie jeden Tag gekämmt werden. Danach sollte man das Kätzchen sanft bürsten, damit das Fell nicht verknotet. Ihr Tierarzt zeigt Ihnen gern, welche Bürste und welcher Kamm am besten für das Fell Ihres Kätzchens geeignet sind.

Auch Kurzhaarkätzchen benötigen mitunter Fellpflege. Verwenden Sie eine weiche Bürste, um lose Haare zu entfernen, indem Sie die Bürste langsam vom Kopf bis zum Schwanz über den Körper Ihres Kätzchens ziehen.

Für gewöhnlich haaren Katzen im Frühling, aber auch im Sommer und Winter, wenn auch weniger. Wenn Sie Ihr Kätzchen gleich von Beginn an daran gewöhnen, regelmäßig gebürstet zu werden, können Sie eine Bildung von Haarballen im Magen vermeiden, was wirklich ein Ärgernis sein kann.

Katzen sind von Natur aus sehr reinlich und müssen daher nicht gebadet werden. Sollte Ihre Katze aber einmal richtig dreckig geworden sein, können Sie sie mit einem speziellen milden Katzenshampoo baden.

Während Ihr Kätzchen heranwächst, sollten Sie den Umgang mit ihr häufig üben, damit sie lernt, dass sie keine Angst davor haben muss, wenn Sie sie anfassen, hochheben oder bürsten. Die Fellpflege ist auch eine gute Gelegenheit zu gucken, ob mit Ihrem Kätzchen alles in Ordnung ist. Achten Sie insbesondere auf die Zähne und die Pfoten. Auch die Augen und Ohren sollten regelmäßig überprüft werden. Achten Sie auf ungewöhnliche Mengen an Ohrenschmalz, Eiter oder Augenausfluss. Dieses Training hilft, damit die Katze bei der Untersuchung durch den Tierarzt weniger Theater macht.

Achten Sie auf die Maulgesundheit Ihrer Katze

Im Alter von vier Monaten kommen die bleibenden Zähne Ihrer Katze durch und bei den meisten Kätzchen ist das bleibende Gebiss bis zum Alter von acht Monaten voll ausgebildet. Eine effektive Zahnhygiene ist für Katzen genauso wichtig wie für uns Menschen. Es ist gut, Ihre Katze von klein auf an eine regelmäßige Zahnreinigung zu gewöhnen, damit später keine Probleme auftreten. Wenn Sie Ihrer Katze mindestens dreimal die Woche die Zähne putzen, trägt dies dazu bei, die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleischs zu erhalten.

Spezielle Zahnbürsten und eine spezielle Zahnpasta für Katzen gibt es beim Tierarzt. Ihr Tierarzt kann Ihnen zeigen, wie Sie die Zähne Ihrer Katze am besten putzen sollten.

Ob Sie es glauben oder nicht, Zähneputzen kann Ihrer Katze sogar Spaß machen. Gewöhnen Sie Ihren Stubentiger daran, indem Sie jeden Tag vorsichtig mit Ihrem Finger über die Zähne Ihres Kätzchens reiben. Wenn sie sich wehrt, seien Sie behutsam, aber bestimmt. Und loben Sie sie, wenn sie sich wieder beruhigt. Streichen Sie dann zunächst etwas Zahnpasta auf Ihren Finger, bevor Sie eine spezielle Katzenzahnbürste verwenden.

Sie können auch Katzenleckerlis kaufen, die speziell dafür bestimmt sind, die Zähne Ihrer Katze sauber zu halten. Die Pfoten und Krallen bedürfen eigentlich nicht viel Aufmerksamkeit, aber wenn Sie ihre Pfoten täglich anfassen, gewöhnt sie sich daran und dann wird es später einfacher, ihre Pfoten zu untersuchen, wenn sie älter ist. Während dieser Zeit sollte es auch nicht notwendig sein, ihr die Krallen zu schneiden. Ein Kratzbaum sollte ausreichend sein, um die Krallen auf normaler Länge zu halten. Das Kratzen dient auch der Reviermarkierung und ist zudem eine gute Bewegungsübung für die Krallen und Pfoten.

Verwandte Artikel

  • Unterwegs mit Ihrem Kätzchen | Hill's Pet

    Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps für Fahrten mit Ihrem Kätzchen und wie man eine Transportbox benutzt.
  • Der neue Mitbewohner

    Wenn Sie bereits eine Katze haben, kann es sein, dass die „Alteingesessene“ versucht, ihr Revier gegen den kleinen Neuzugang zu verteidigen.
  • Wenn das erste Kätzchen einzieht

    Kätzchen sind nicht nur süß und einfach liebenswert, sie bringen auch als Haustiere viele weitere Vorteile mit sich. Katzen sind ganz allgemein äußerst reinliche und sehr pflegeleichte "Mitbewohner".
  • Auf Reisen mit Ihrer Katze

    Menschen lieben Urlaubstouren - die meisten Katzen verreisen hingegen sehr ungern. Sie sind einfach eng an ihr Zuhause gebunden und fühlen sich außerhalb des eigenen Reviers äußerst unsicher.
  • Perfektes Fell für Ihre Katze

    Jeder Kätzchenbesitzer möchte, dass sein süßer neuer Kamerad zu einer gesunden, glücklichen Katze heranwächst.
  • So pflegen und baden Sie Ihre Katze

    154502253 Katzen lieben es, sich zu putzen.