Kleinrassige Hunde haben großen Appetit aufs Leben

Die richtige Nahrung für kleinrassige Hunde enthält eine optimierte Auswahl an Zutaten und Nährstoffen, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Kleinrassige Hunde sind wie alle anderen Hunde – einzigartig!

Kleine Rassen und Zwergrassen, die ausgewachsen weniger als 10 kg wiegen, werden bekanntlich als „Mini” („Toy”), „Zwerghund” oder „Begleithund” eingeordnet. Sie werden seit Jahrhunderten von Menschen auf der ganzen Welt als Begleiter geschätzt, vom Tibet-Spaniel der Mönche des Himalaya bis zum preisgekrönten Papillon der europäischen Königshäuser. Andere kleine Rassen, beispielsweise der Terrier, wurden gezüchtet, um unermüdlich an der Seite ihres Lieblingsmenschen zu jagen. Ganz gleich, wofür sie ursprünglich gezüchtet wurden: Heute gewinnen diese Hunde die Herzen aller, wo auch immer sie auftauchen.

Yorkshire Terrier schaut über die Schulter seines Besitzers.

Kleinrassige Hunde haben spezielle Ernährungsbedürfnisse je nach ihrer Biologie, Rasse und Disposition

  • Die grosse weite Welt kann für einen kleinen Hund ganz schön überwältigend sein. Selbst alltägliche Gegenstände wie der Staubsauger können zu furchterregenden Objekten werden. Auch Veränderungen in der täglichen Routine wie Reisen, Tierarztbesuche oder Verabredungen mit neuen Leuten sind Stressfaktoren, ebenso wie eine Trennung von der Familie oder laute Geräusche.
  • Kleine Hunde haben eine höhere Lebenserwartung. Das bedeutet auch, dass sie viel länger dem Einfluss von freien Radikalen ausgesetzt sind, die ihre Zellen und DNA schädigen können.
  • Vielleicht sind Sie der Meinung, dass Ihr Hund gut aussieht, aber das Idealgewicht variiert je nach Grösse und Rasse. Ihr Tierarzt informiert Sie gerne über das Idealgewicht Ihres Hundes.

Stressige Alltagssituationen

Wir können unseren Haustieren helfen, indem wir Stressfaktoren in ihrem Leben soweit wie möglich reduzieren und sicherstellen, dass wir ihnen ausreichend Beruhigung und vertraute menschliche Gesellschaft bieten. Ein Hund sollte einen "eigenen Raum" haben, ein Körbchen oder eine Matte, in dem er sich sicher fühlen und zur Ruhe kommen kann. Das richtige Futter kann ebenfalls dazu beitragen, das emotionale Gleichgewicht bei kleinen Hunden zu fördern.

Mehr dazu

Trennungsangst

Eine vorhersehbare tägliche Routine mit regelmäßigen Fütterungs-, Gassi- und Spielzeiten kann Ihrem Hund helfen, sich sicherer zu fühlen.

Lärmempfindlichkeit

Leise und beruhigende Musik kann hilfreich sein, um bestimmte Geräusche zu überdecken.

Veränderungen der Routine
& Umgebung

Hunde haben gerne einen gemütlichen, persönlichen Rückzugsort. Eine vertraute Decke oder ein alter Pullover können auf Reisen ein beruhigender Schlafplatz sein.

Überschreiten der
Distanzzone

Insbesondere Kinder benötigen möglicherweise eine Anleitung zum sensiblen Umgang mit Haustieren - und dass man ihnen Zeit zum Entspannen lässt, wenn sie genug haben.

Schwarzer und brauner Terrier schaut bedacht auf.

Fellpflege ist sehr wichtig

Die Fellpflege ist je nach Rasse unterschiedlich. Das flauschige Fell eines Pudels oder eines seidigen Yorkies braucht mehr Pflege als das einer Kurzhaar-Rasse wie dem Shiba Inu oder Zwergpinscher. Langhaarige Hunde sollten mindestens einmal täglich gebürstet werden, um das Fell in gutem Zustand zu halten. So lassen sich Knoten und Verfilzungen verhindern, deren Entfernung schmerzhaft sein kann. Bürsten Sie immer vorsichtig in Haarwuchsrichtung und achten Sie darauf, keine Körperstellen auszulassen. Auch das richtige Futter kann einen grossen Unterschied machen – Zutaten wie Omega-6-Fettsäuren unterstützen die Hautgesundheit und ein glänzendes Fell.

Gute Fellpflege ist für kleine Hunderassen wichtig:

  • Achten Sie darauf, lauwarmes Wasser zu verwenden – das ist für Ihr Tier angenehmer.
  • Verwenden Sie ein Spezialshampoo, das für Ihren Hund geeignet ist – keine Produkte für Menschen.
  • Benutzen Sie eine spezielle Entwirrungsbürste für langhaarige Hunde.
  • Spülen Sie das Fell gründlich aus, um Hautprobleme zu vermeiden.
  • Loben Sie Ihren Hund während des Abtrocknens und reden Sie ihm gut zu.
  • Sie können das Fell auch mit der kältesten Föhneinstellung trockenföhnen; falls das Ihrem Hund Stress bereitet, sollten Sie ihn besser mit einem Handtuch abtrocknen.

Zeit zum Spielen ist wichtig

Das Spielen mit Spielzeug gibt Ihrem Hund die Gelegenheit, sich sportlich zu betätigen, geistig zu beschäftigen, und gleichzeitig die Bindung zu Ihnen zu festigen. Wählen Sie immer nur ein paar Spielzeuge aus und wechseln Sie diese alle paar Wochen, sodass sie für Ihren Hund neu und interessant bleiben.

GEBEN SIE IHM EIN SPIELZEUG IN DER RICHTIGEN GRÖSSE

Zu kleine Spielzeuge können verschluckt werden und Ihr Hund könnte daran ersticken.

SORGEN SIE FÜR SICHERHEIT BEIM SPIELEN

Kordeln, Schleifen oder Gummibänder sind für Ihren Hund sicher sehr interessant, könnten ihm aber gefährlich werden.

HAUSHALTSGEGENSTÄNDE SIND KEIN SPIELZEUG

Haushaltsgegenstände bereiten Ihrem Hund vielleicht Spass, könnten aber toxisch sein oder splittern.

ZEIT FÜR EIN NEUES SPIELZEUG

Als Faustregel kann für alle Spielzeuge gelten: sobald sie ausfransen oder kaputt gehen, sollte man sie ersetzen.

Ähnliche Produkte

So kümmern Sie sich um Ihren Hund

ARTIKEL UND TIPPS

Alles rund ums Tier