Katzenkot: Ein umfassender Leitfaden

Veröffentlicht von
Minuten Lesezeit

Finde jetzt das passende Futter für Dein Haustier

Finden sie ein hundefutter das den bedürfnissen Ihres Haustieres entspricht

Finden sie ein katzenfutter das den bedürfnissen Ihres haustieres entspricht

Als Katzenbesitzer:in gehört das Reinigen des Katzenklos vielleicht nicht zu Deinen Lieblingsbeschäftigungen (falls doch, haben wir hier jede Menge Katzenklos für Dich!). Aber wusstest Du, dass das Überprüfen von Katzenkot auf seine normale Farbe und Form zu den wichtigsten Dingen gehört, die Du tun kannst, um Deinen Katzenfreund gesund zu halten?

Die meisten Katzen scheiden mindestens einmal am Tag Kot aus, und der Katzenkot ist ein guter Indikator für den Gesundheitszustand Deiner Katze. Daran kannst Du erkennen, ob sie unter Stress oder einer zugrunde liegenden Krankheit leiden oder ob sie ihr Katzenfutter nicht vertragen.

Indem Du Dich damit vertraut machst, wie guter Kot aussieht, kannst Du sicherstellen, dass Du erkennst, wenn ihr Stuhlgang nicht normal erscheint. Natürlich haben viele von uns Tierbesitzer:innen keine Katzentoilette und sehen den Kot ihrer Katzen so gut wie nie, weil sie nach draußen gehen, um auf die Toilette zu gehen. Wenn dies der Fall ist, kannst Du trotzdem darauf achten, ob sich die Häufigkeit, mit der Deine Katze nach draußen geht, verändert oder ob Du weichen oder flüssigen Kot am Hinterteil Deiner Katze bemerkst. Wenn Du den Verdacht hast, dass es Probleme gibt, kannst Du eine Katzentoilette anbieten und Dich selbst davon überzeugen.

Gesunder gegenüber ungesundem Katzenkot: Was zu beachten ist

Gesunder Kot ist im Allgemeinen formbar (wie Knetmasse: nicht zu weich, nicht zu hart). Dies gilt als goldener Standard und ist ein Zeichen dafür, dass Deine Katze normalen Stuhlgang hat. Gesunder Stuhl ist dunkelbraun, aber nicht zu dunkel, da schwärzlicher Kot Blut im Stuhl bedeuten kann. Zu heller Kot kann auch auf ein ernsteres Problem wie eine Lebererkrankung hinweisen, da er ein Hinweis darauf sein kann, dass der Gallengang verstopft ist, heißt es .

Kleine, harte Bällchen gelten als abnormal und ungesund, da sie auf Verstopfung hindeuten können. Dies ist ein ernstes Problem für Katzen, da es auf problematische Gesundheitsprobleme wie neurologische oder metabolische Erkrankungen oder eine Darmobstruktion hinweisen kann, erklärt zooplus.de. Verstopfung kann auch ein Zeichen dafür sein, dass Deine Katze dehydriert ist. Du solltest auf jeden Fall Deine Tierärzt:in aufsuchen, wenn Deine Katze kleine, harte Kotbällchen absetzt.

Graue Katze schläft auf dem Rand eines braunen Ledersofas.

Du solltest auch auf weichen oder flüssigen Stuhl achten, der keine erkennbare Form hat. Für Durchfall bei Katzen gibt es viele Ursachen, von bakteriellen Infektionen über Darmparasiten bis hin zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Wenn man nicht genau hinschaut, kann man flüssigen Kot mit Urin verwechseln. Schaue Dir die Exkremente immer genau an, wenn Du das Katzenklo entleerst oder verwende ein Paar Einweghandschuhe, um die Textur zu prüfen.

Nicht jeder ungewöhnliche Katzenkot ist ein Grund zur Panik, aber er muss sorgfältig beobachtet werden. Laut miezfidel.de gibt es auch „sehr sensible Miezen, denen Stress sehr auf den Magen schlagen kann. Und natürlich gibt es auch Würmer und Giardien, die heftigen Durchfall verursachen.“ Bringe Deine Katze sofort zur Tierarztpraxis, wenn diese Art von Stuhlgang länger als zwei Tage anhält oder von Appetitlosigkeit, Lethargie oder Erbrechen begleitet wird. Hält diese Art von Stuhl jedoch länger als 24 Stunden an oder geht sie mit Erbrechen, Lethargie oder blutigem Stuhl einher, Solltest Du die Katze zur Tierarztpraxis bringen. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen.


Vorbereitung von Katzenkot-Proben

Bei jedem jährlichen Besuch fordert Deine Tierarztpraxis eine Stuhlprobe an, damit das Labor die Fäkalien untersuchen kann. Die Proben werden am besten in zugelassenen Plastikbehältern gesammelt, die Deine Tierarztpraxis zur Verfügung stellt. Du kannst den Behälter aber auch vor Deinem Termin in der Praxis abholen oder ihn online oder in einem Tierbedarfsgeschäft kaufen. Denke daran: Das Labor benötigt eine frische Probe, daher ist es wichtig, dass Du den „Schatz“ erst an dem Tag aus der Katzentoilette holst, an dem Du ihn bei der Tierarztpraxis ablieferst. Sobald Du den Kot in den zugelassenen Kunststoffbehälter geschöpft hast, solltest Du ihn möglichst kühl stellen. Notiere unbedingt das Datum und die Uhrzeit der Entnahme, damit die Tierarztpraxis genaue Informationen erhält.

Mehrere Katzen, mehrere Überprüfungen

Wenn Du mehr als eine Katze hast, musst Du nicht unbedingt von jedem einzelnen Tier eine Probe nehmen, es sei denn, Deine Tierarztpraxis bittet Dich ausdrücklich darum, dies zu tun. Wenn Du jedoch blutigen Stuhl findest, musst Du wahrscheinlich auf der Katzentoilette patrouillieren, um herauszufinden, welche Katze ein Gesundheitsproblem haben könnte. Wenn eine Katze krank ist, können die anderen natürlich auch krank sein. Wenn Du bei einer Katze ein ernsthaftes Problem bemerkst, versuche, sie in ihrer eigenen Katzentoilette zu isolieren, bis Du sie zur Tierarztpraxis bringen kannst.

Ob Du es glaubst oder nicht, der Stuhlgang Deiner Katze kann Dir viel über ihr Wohlbefinden verraten. Indem Du eine Stuhlkontrolle in Deine tägliche Routine zur Pflege der Katzentoilette einbaust, kannst Du dazu beitragen, dass sie in Topform bleibt und eine saubere, gesunde Umgebung vorfindet.


Biographie der Autorin

Christine O'Brien

Christine O'Brien

Christine O'Brien ist Schriftstellerin, Mutter und langjähriges Frauchen von zwei Russisch Blauen Katzen, die über ihr Haus herrschen. Ihre Ausführungen werden auch auf Care.com sowie in What to Expect und Fit Pregnancy veröffentlicht, wo sie über Haustiere, Schwangerschaft und Familienleben schreibt. Auf Instagram und Twitter kannst Du sie unter @brovelliobrien finden und ihr folgen.

 

Überprüft von Dr. Hein Meyer, DVM, PhD, Dipl-ECVIM-CA und Dr. Emma Milne

Ähnliche Artikel

Ähnliche Produkte