Häufige Probleme bei übergewichtigen Katzen

Veröffentlicht von Chrissie Klinger
Minuten Lesezeit

Finde jetzt das passende Futter für Dein Haustier

Finden sie ein hundefutter das den bedürfnissen Ihres Haustieres entspricht

Finden sie ein katzenfutter das den bedürfnissen Ihres haustieres entspricht

Bist Du besorgt darüber, wie rund Deine Katze geworden ist? Menschen merken leicht, dass sie zugenommen haben, wenn ihre Kleidung ein wenig eng wird, aber wenn es um Deine Katze geht, musst Du auf die Warnzeichen achten. Wenn Deine Katze abnehmen muss, beachte diese Tipps.

Erkennen, ob Deine Katze fettleibig ist

Wenn Du Deine Katze jeden Tag siehst, ist es nicht immer leicht, eine Gewichtsveränderung zu erkennen, vor allem, wenn es sich um eine langhaarige Rasse handelt. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, das Gewicht Deiner Katze ein Leben lang zu überwachen. Wenn Du feststellst, dass das Gewicht Deiner Katze in eine der beiden Richtungen tendiert, kannst Du Dir Hilfe holen, bevor es zu spät ist.

Ob Du es glaubst oder nicht, auch Gewischtsverlust bei Deiner Katze sollte nicht ignoriert werden. Gewichtsveränderungen – in beide Richtungen – können durch Gesundheitszustände verursacht werden. Auch das Gewicht Deiner Katze kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Wenn Deine Katze Anzeichen für gesundheitliche Probleme zeigt, solltest Du unbedingt mit Deiner Tierarztpraxis sprechen. Sie können feststellen, ob Deine Katze abnehmen muss, um ihre Gesundheit zu verbessern, und sie können sie auf andere gesundheitliche Probleme untersuchen, die ein Problem darstellen könnten.

Mangel an Aktivität

Ein weiteres Anzeichen für eine übergewichtige Katze ist, wenn sie weniger aktiv ist als sonst. Sobald eine Katze kastriert ist, zeigt sie Anzeichen für eine langsamere Stoffwechselrate, was bedeutet, dass sie weniger aktiv ist und daher weniger Kalorien benötigt. Wenn die Kalorienzufuhr nicht richtig angepasst wird, kann die Katze weiter an Gewicht zunehmen und fettleibig werden.

Auch das Alter Deiner Katze muss bei der Überwachung des Aktivitätsniveaus berücksichtigt werden. Ältere Katzen sind in der Regel weniger aktiv und müssen daher weniger fressen. Manchmal stellen Tierhalter, die das Futter ihrer Katze anpassen, fest, dass sich ihr Aktivitätsniveau daraufhin erhöht.

Fütterst du zu viel?

Der erste Schritt, um einer Katze beim Abnehmen zu helfen, besteht darin, die Futtermenge zu kontrollieren, die Du in den Napf gibst. Wähle mit Hilfe Deiner Tierarztpraxis ein komplettes und ausgewogenes Futter aus, das dem aktuellen Alter und den Ernährungsbedürfnissen Deiner Katze entspricht. (Katzen sollten auch menschliche Nahrungsmittel meiden!)

Bist Du unsicher, wie viel Futter Du Deiner Katze geben solltest? Schaue zunächst auf der Rückseite der Verpackung nach den Empfehlungen des Herstellers. Ein paar Gramm mehr oder weniger können für eine Katze einen großen Unterschied ausmachen. Daher ist es ratsam, die Portion mit einer Küchenwaage zu messen, um sicherzustellen, dass Du so genau wie möglich bist.

Die tägliche Futtermenge Deiner Katze sollte nach Möglichkeit auf 4-6 Mahlzeiten aufgeteilt werden. Das kommt ihrer Verdauung zugute und trägt dazu bei, dass sie sich den ganzen Tag über satt fühlen. Futterautomaten mit Timer können sehr nützlich sein, wenn Du unterwegs bist, und sie können Deine Katze sogar füttern, während Du schläfst!

Bespreche die genaue Menge und Häufigkeit mit Deiner Tierarztpraxis. Auch wenn die Rückseite der Futterverpackung einen allgemeinen Hinweis gibt, kann Deine Tierarztpraxis letztendlich am besten bestimmen, welche Art von Futter und welche Menge Deine Katze fressen sollte, um Gewicht zu verlieren oder ein gesundes Gewicht zu halten.

Sobald Du die richtigen Futtermengen und einen angemessenen Fütterungsplan festgelegt hast, besteht Dein nächster Schritt darin, angemessene (und dennoch unterhaltsame) Bewegung in den Tagesablauf Deiner Katze einzubauen.

Hilf ihnen, das Gewicht wegzutrainieren

Futterumstellungen allein können Katzen helfen, Fettleibigkeit zu vermeiden, aber für die meisten ist eine Kombination aus Ernährung und Bewegung erforderlich. Das Spielen mit Deiner Katze ist eine gute Möglichkeit, sie zu stimulieren, sie in Bewegung zu bringen und Deine Bindung zu ihr zu stärken.

Katzen sind von Natur aus Raubtiere. Deshalb ist es wichtig, dass Deine Katze diesen Instinkt auf spielerische Weise ausleben kann. Es kann sowohl Katzen als auch Katzenbesitzern Spaß machen, neue und kreative Spiele zu veranstalten, wie z. B. Verstecken oder Miniatur-Hindernisparcours im Haus. Wenn Du keine einfachen Gegenstände im Haus hast, mit denen Deine Katze gerne spielt, können ein paar neue Spielzeuge helfen, sie zu beschäftigen und zu mehr Aktivität zu bewegen. Schau Dir unsere Liste mit Katzenspielen an, die Du mit Deiner Katze spielen kannst, um sie in Bewegung zu bringen.

Beginne damit, dass Du Deine Katze ein paar Mal am Tag für ein paar Minuten zum Spielen animierst. Versuche, Dich in den nächsten Wochen auf mehrere Spiele pro Tag zu steigern. Katzen spielen von Natur aus nur etwa fünf Minuten am Stück, daher ist es besser, viele kurze Spiele zu spielen, als zu versuchen, eine Marathonsitzung zu erzwingen.

Jede Steigerung der Aktivität könnte Deiner übergewichtigen Katze helfen, schlanker zu werden und sogar ein gesundes Gewicht dauerhaft zu halten. Wenn sie sich richtig ernährt und eine aktivere Routine pflegt, wird Deine Katze wirklich eine höhere Lebensqualität genießen – etwas, das sich alle Tierhalter für ihre anhänglichen Gefährten wünschen.

Maßnahmen zur Erhaltung eines gesunden Gewichts

Wenn Du Deine Katze in einem gesunden Gewichtsbereich hältst, verbessert sich nicht nur ihre Lebensqualität, sondern Du kannst auch eine Menge Geld sparen. Laut Agria leiden „Immer mehr Haustiere in Deutschland an Übergewicht. So sind etwa 52 Prozent der Hunde und Katzen zu dick.“ Ob Du nun eine fettleibige Katze hast, eine, die Warnzeichen von Übergewicht zeigt, oder ob Du Dir einfach nur Sorgen um ihre mögliche Fettleibigkeit machst – wenn Du Maßnahmen ergreifst, um die Nahrungsaufnahme und das Aktivitätsniveau Deiner Katze zu kontrollieren, profitiert die ganze Familie.

Damit Deine Katze ein gesundes Gewicht beibehält, solltest Du ihr Aktivitätsniveau ständig überwachen, ihre tägliche Nahrungsaufnahme abwiegen und ihr Gewicht und ihre Ernährungsbedürfnisse regelmäßig von Deiner Tierarztpraxis beurteilen lassen. Frage Deine Tierarztpraxis auch nach einem Katzenfutter, das speziell für kastrierte kastrierte Katzen entwickelt wurde. Dieses Futter kann die Stoffwechselrate Deiner Katze senken und damit das Risiko einer Gewichtszunahme verringern.

Biographie der Autorin

Fotot von Chrissie Klinger

Chrissie Klinger

Chrissie Klinger ist Erzieherin, Mutter und Tierhalterin mit einer Leidenschaft für einen gesunden und umweltbewussten Lebensstil.

 

Überprüft von Dr. Hein Meyer, DVM, PhD, Dipl-ECVIM-CA und Dr. Emma Milne BVSc FRCVS

Ähnliche Artikel

Ähnliche Produkte